Skip to content

Digitalisierung der Klinik-Praxis-Kooperation: In Krankenhäusern wird die Beziehungsförderungs- und Eignungsqualität von Einweiser-Portalen kaum untersucht

Der Erfolg der Krankenhaus-Arbeit wird entscheidend durch die Qualität der Zusammenarbeit mit einweisenden niedergelassenen Ärzten bestimmt. Online-Portale zum Daten- und Informationsaustausch spielen hierbei eine wichtige Rolle, die Eignung der Systeme für den Kooperationsalltag wird jedoch klinikseitig nicht untersucht. Weiterlesen …

Digitalisierung des Gesundheitswesens: Die strategische Entwicklung von Arztpraxen zwischen Mainstream-Erkenntnissen und Vor-Ort-Realität

Täglich werden neue Marktforschungs-Ergebnisse zur Digital-Entwicklung des Gesundheitswesens veröffentlich. Niedergelassene Ärzte empfinden diese Informationsflut eher als lästig. Für die Entwicklung praxisbezogener Digital-Strategien sind die Breiten-Erkenntnisse auch nur bedingt nutzbar. Weiterlesen …

Digitalisierung der Arztpraxis: Falsch angelegte Marketingkonzepte treffen auf desinteressierte Kunden

Trotz einer Vielfalt an digitalen Ansätzen zur Unterstützung der Arbeit niedergelassener Ärzte ist die Resonanz nur gering. Die Gründe hierfür liegen sowohl auf der Anbieter- als auch auf der Nachfrager-Seite. Weiterlesen …

Ungenutzte Leistungspotenziale im Gesundheitswesen: Arztpraxen nutzen nur die Hälfte ihrer Praxismanagement-Möglichkeiten

In Arztpraxen existiert eine Vielzahl ungenutzter Optimierungsmöglichkeiten, die die Funktionalität des Praxisalltages verbessern könnte. Die meisten hiervon sind sogar in Eigenregie aktivierbar. Weiterlesen …

Niedergelassene Ärzte als Unternehmer: Keine Angst vor betriebswirtschaftlichen Instrumenten zur Entscheidungsfindung

Niedergelassenen Ärzte stehen betriebswirtschaftlichen Methoden tendenziell skeptisch gegenüber. Doch viele Instrumente sind einfach anzuwenden und helfen z. B. dabei, gerade bei komplexen Sachverhalten zu einer klaren Entscheidungsfindung zu gelangen. Weiterlesen …

Fitness-Tracker und Gesundheits-Apps: Anwender wünschen sich medizinische Beratung bei der Interpretation ihrer Daten

Devices und Apps zur Erfassung und Analyse von Aktivitäts- und Gesundheitsdaten leisten immer mehr. Die Nutzer begrüßen das, wünschen sich aber gleichzeitig medizinisch-beratende Unterstützung bei den Schlussfolgerungen für das persönliche Verhalten. Weiterlesen …

TeleConsulting-Fallbeispiele: Die Patientenbefragung der Hausarzt-Praxis Obersöchering

Patienten-Zufriedenheitsbefragungen mit Benchmarking-Vergleich sind für Arztpraxen gleich in mehrfacher Hinsicht hilfreich: Weiterlesen …

Achtung Fehlentscheidung: Eine falsche Auswahl der Praxis-Software führt Ärzte in das digitale Abseits

Niedergelassene Ärzte nutzen ihre Praxis-Software vor allem zur Dokumentation und zur Abrechnung. Die Systeme besitzen jedoch für die erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung eine entscheidende Bedeutung. Weiterlesen …

TeleConsulting-Fallbeispiele: Die Patientenbefragung des Leipziger Gesundheitsnetzes

Patienten-Zufriedenheitsbefragungen sind für Arztnetze in mehrfacher Hinsicht hilfreich: 
 Weiterlesen …

Digitalisierung der Arztpraxis: Bei der Online-Videosprechstunde trifft eine innovatives Kommunikationsform auf alte ärztliche Fehler in der Interaktion mit Patienten

Die Anforderungen an die technischen Voraussetzungen zur Durchführung von Online-Videosprechstunden sind gering. Dennoch funktioniert sie nicht optimal, denn Ärzte setzen ihre Kommunikationsfehler aus den persönlichen Gesprächen fort. Weiterlesen …

Digitale Transformation des Gesundheitswesens: Für den Erfolg müssen reglementierte und schablonenhafte Denk- und Handlungsstrukturen überwunden werden

Eine Breiten-Implementierung digitalmedizinischer Lösungen bedarf einer grundlegenden Innovationsbereitschaft, die jedoch im Gesundheitswesen nur sehr gering ausgeprägt ist. Doch es existiert durchaus ein Ansatz, das zu ändern. Weiterlesen …

Ärzte Zeitung: Grippewelle – Wartezeiten bei hohem Andrang kein Muss

Eine Grippewelle verlangt Praxisteams einiges an Organisationsgeschick ab. Ein Mittel, Druck herauszunehmen, ist die Information der Patienten über die besondere Situation. Zum Beitrag…

Der große Selbstbetrug in Arztpraxen und Krankenhäusern: Wie ein falsches Eigenbild der Leistungsqualität den Blick auf Bedrohungen, Entwicklungschancen und Erfolgspotenziale verstellt

Das Feedback zu Defiziten der Leistungsqualität durch Patienten und Kooperationspartner führt in Arztpraxen und Kliniken oft zu keinen Veränderungen, da Fehler aus einer Selbstüberschätzungs-Position heruntergespielt werden. Ein Perspektiv-Wechsel trägt jedoch dazu bei, Negatives in Erfolg zu verwandeln. Weiterlesen …

Digitalisiertes Management in Arztpraxen und sein Nutzen für Patientenbindung und -gewinnung: Der Kompetenz-Effekt der Online-Videosprechstunde

Mediziner reagieren auf die Möglichkeit, Online-Videosprechstunden anzubieten, bislang noch eher abwartend. Doch neben vielen anderen Vorteile sollte ihnen der Competence Enhancement-Effekt zu denken geben und sie aktivieren. Weiterlesen …

TeleConsulting in Arztpraxen: Eine halbe Stunde Arbeitsaufwand für 38 Optimierungsansätze des Praxismanagements

Viele niedergelassene Ärzte und ihre Teams empfinden die tägliche Arbeit als äußerst belastend. Hier Abhilfe zu schaffen ist ihnen zeitlich nur schwer möglich, gegen eine externe Hilfe sprechen oft die hohen Kosten. Doch es existiert eine effektive, unaufwendige und preisgünstige Alternative. Weiterlesen …

d-change in der Arztpraxis: Patienten erwarten von Ärzten bereits heute Aussagen zu den zukünftigen Digital-Leistungen ihrer Praxen

Der Informationsbedarf der Öffentlichkeit über Arztpraxen hat sich in den letzten Jahren bereits deutlich gewandelt. Nun besteht auch zunehmend der Wunsch, über mögliche Digital-Leistungen Auskunft zu erhalten. Weiterlesen …

Useletter statt Newsletter: Warum die Pharma-Kommunikation eingefahrene Wege verlassen sollte

Die Anforderungen der ärztlichen Zielgruppen an die Informationen pharmazeutischer Hersteller haben sich verändert. Das Marketing der Anbieter muss hierauf mit einem Konzeptwandel reagieren. Weiterlesen …

d-change: Technik-Voraussetzungen und Investitions-Bereitschaft für den digitalen Wandel sind in vielen Arztpraxen grenzwertig

Digital-Lösungen für Arztpraxen benötigen eine technische Basis, in die sie eingebunden werden können. Doch die ist in vielen Praxen eher ungeeignet. Gleichzeitig sind Ärzte bei Neuinvestitionen sehr zurückhaltend. Doch es gibt einen Ausweg. Weiterlesen …

Die Digital-Strategie von Allgemeinmedizinern, Praktikern und Hausärztlichen Internisten : Erst die Ziffern, dann die Investitionen

IFABS Valetudo Check-up© Statistics ToGo API Digitalisierung Arztpraxis Thill

Ärzte der Fachgruppe „Allgemeinmediziner Praktiker und Hausärztliche Internisten“ wurden gefragt, ob für sie eine Investition in digitalmedizinische Technologien auch ohne die Existenz zugehöriger Abrechnungsziffern denkbar ist.
Weiterlesen …

Digitaler Wandel des Gesundheitswesens: Mediziner in Klinik und Praxis werden lernen müssen, professionell patientenzentriert zu kommunizieren

Die Digitalisierung ist nicht allein ein technischer Prozess, sondern betrifft direkt und indirekt alle Bereiche der Interaktionen zwischen Medizinern und Patienten. Vor allem die Arzt-Patienten-Kommunikation wird sich für die Therapeuten dramatisch verändern. Weiterlesen …

Wandel des Gesundheitswesens: Wie viel Digitalisierung braucht eine Arztpraxis?

Befürworter und Gegner der Digitalisierung von Arztpraxen führen eine Vielzahl von Argumenten auf, die ihre jeweilige Position untermauern sollen. Doch die Entscheidung treffen niedergelassene Ärzte in ihrer Funktion als Unternehmer. Weiterlesen …

Weniger Arbeitsdruck, zufriedenere Patienten: Tipps von Ärzten für Ärzte zur Optimierung der Praxisorganisation in Eigenregie

Die Erfahrungen aus Praxisanalysen zeigen, dass oft kleine Veränderungen in den Abläufen dazu beitragen können, die tägliche Arbeitsbelastung in Arztpraxen deutlich zu senken und gleichzeitig die Betreuungsqualität zu steigern. Ein Ratgeber zeigt, was konkret zu tun ist. Weiterlesen …

TeleConsulting: Mit dem QuickCheck© „Best Practice-Praxismanagement“ die Praxisführung optimieren

Zur Beschreibung des Schnell-Tests und zum Unterlagen-Download…

Transformation des Gesundheitswesens: Im Kontext der Digitalisierung steigen die Anforderungen an die Personalführungs-Qualität niedergelassener Ärzte

Im Zuge der Digitalisierung steigt die Bedeutung einer professionellen Mitarbeiterführung in Arztpraxen. Vier Ratgeber helfen dabei. Weiterlesen …

Ungenutzte Leistungspotenziale im Gesundheitswesen: Eine halbstündige Analyse zeigt niedergelassenen Ärzten die Optimierungsmöglichkeiten ihres Managements

QuickCheck© „Best Practice-Praxismanagement“ Dashborad IFABS Thill

Arbeitsüberlastung, Demotivation, Patientenunzufriedenheit und / oder ein unbefriedigendes Praxisergebnis sind in den meisten Fällen die Folgen eines unzureichend aktivierten Praxismanagement-Leistungspotenzials. Ein Schnelltest identifiziert die Verbesserungsansätze. Zur Test-Beschreibung und zum Unterlagen-Donwnload…

Digitalisierung des Gesundheitswesens: Ohne grundsätzlichen Wandel und Zusatzwerte sind perspektivisch 70% des Pharmazeutischen Außendienstes überflüssig

Mediziner können zur Information über Arzneimittel auf ein breites Angebot von Internet-Quellen und Fach-Foren zurückgreifen. Pharmazeutische Außendienste, die ihren Ansprechpartner zukünftig keinen Informations- und Besuchs-Mehrwert bieten, werden nicht mehr benötigt. Weiterlesen …

Praxiswert: Digitalisierte Arztpraxen mit deutlichen Vorteilen

Niedergelassene Ärzte, die frühzeitig auf ein digitalisiertes Praxismanagement umstellen, werden deutlich höhere Verkaufswerte für ihre Betriebe erzielen können. Weiterlesen …

Digitale Transformation des Gesundheitswesens: Warum trotz des Technik-Nutzens viele Patienten initial deutlich unzufriedener sein werden

Die Zufriedenheit von Patienten mit ihrer Betreuung wird zu Beginn der Digitalisierung-Entwicklung deutlich absinken, da die neuen technischen Möglichkeiten auf ein veraltetes Patienten-Management treffen. Weiterlesen …

Gesundheitswesen: Vier Determinanten, die für einen erfolgreichen Verkauf von digitalen Lösungen bei niedergelassenen Ärzte zu berücksichtigen sind

Der Nutzen, den digitale Leistungen und Produkte für die Arbeit von Arztpraxen haben können, ist groß. Doch vielen Anbietern fällt es schwer, diesen Aspekt auch Zielgruppen-adäquat zu vermitteln. Weiterlesen …

Ärzte Zeitung: Kommunikation – Die Fallstricke bei der Video-Konsultation

Ab Juli soll es eine EBM-Ziffer für Video-Sprechstunden geben. Neben der Technik sollten Praxen vor allem die Kommunikation vorab testen. Die läuft nämlich anders als in der analogen Welt, mahnt ein Experte. Von Ilse Schlingensiepen. Zugang zum Beitrag (nur für Fachkreise)…

Meine Hausarztpraxis wird digital: Wie Patienten diese Entwicklung sehen

Die Digitalisierung bietet nicht nur Medizinern, sondern auch Patienten eine Vielzahl von Vorteilen, aber werden sie bereits erkannt? Eine Exploration ging dieser Frage nach. Weiterlesen …

TeleConsulting für niedergelassene Ärzte: In 30 Minuten zu einem optimierten Praxismanagement

TeleConsulting für niedergelassene Ärzte: In 30 Minuten zu einem optimierten Praxismanagement

In Arztpraxen existiert eine Vielzahl ungenutzter Optimierungsmöglichkeiten. Die TeleConsulting-Methode ermöglicht es Praxisinhabern und ihren Medizinischen Fachangestellten, diese Leistungspotenziale in Eigenregie zu aktivieren. Weiterlesen …

Digitalisierung der Arztpraxis: Möglichkeiten, Probleme und Trends auf einen Blick

Für viele Bereiche der Arbeit von Arztpraxen stehen erste digitaltechnische Anwendungen zur Verfügung. Eine Sammlung aktueller Fachbeiträge vermittelt einen Einblick, welche Optionen gegenwärtig diskutiert werden und auf welche Aspekte es bei der Implementierung ankommt. Zur Beitrags-Sammlung…

 

Self Assessment für Medizinische Fachangestellte: Nutzen Sie alle Möglichkeiten der Patientenkommunikation?

Zur Inhaltsübersicht des Selbsttest-E-Books…

Ärzte Zeitung: Patientenumfrage – Ärzte erläutern Medikationspläne zu wenig

Eine Stichprobe unter mehr als 100 Patienten zeigt: Die Mehrheit bescheinigt dem Medikationsplan einen hohen Nutzen. Allerdings hapert es noch an den Erklärungen der Ärzte. Von Ilse Schlingensiepen. Zum Beitrag…

Praxis-Typologie der Digital-Prädisposition: Warum die derzeitige Management-Qualität in deutschen Arztpraxen so entscheidend für den Erfolg der Digitalisierung ist (Teil 2 / 2)

Die digitale Entwicklung von Arztpraxen wird bislang vor allem unter dem Aspekt der Möglichkeiten und Vorteile diskutiert. Wenig Beachtung finden hingegen die derzeitigen Gegebenheiten des Managements, auf die die Digitalisierungs-Angebote treffen. Aber gerade hier besteht akuter Handlungsbedarf, damit die Innovationen überhaupt greifen können (Teil 2 / 2, Fortsetzung vom 26.01.2017) Weiterlesen …

Zufriedene Patienten durch eine positive Gestaltung der Praxisatmosphäre: Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte

Zur Inhalts-Übersicht des E-Books…

Praxis-Typologie der Digital-Prädisposition: Warum die derzeitige Management-Qualität in deutschen Arztpraxen so entscheidend für den Erfolg der Digitalisierung ist (Teil 1 / 2)

Die digitale Entwicklung von Arztpraxen wird bislang vor allem unter dem Aspekt der Möglichkeiten und Vorteile diskutiert. Wenig Beachtung finden hingegen die derzeitigen Gegebenheiten des Managements, auf die die Digitalisierungs-Angebote treffen. Aber gerade hier besteht akuter Handlungsbedarf, damit die Innovationen überhaupt greifen können (Teil 1 / 2). Weiterlesen …

Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte: Mitarbeitermotivation – Wie die Zusammenarbeit noch besser funktioniert

Zur Inhaltsübersicht und zum E-Book-Download…

Wandel des Gesundheitswesens: Warum sich für niedergelassene Ärzte eine eingehendere Beschäftigung mit den Möglichkeiten der Digitalisierung lohnt

Wandel des Gesundheitswesens: Warum sich für niedergelassene Ärzte eine eingehendere Beschäftigung mit den Möglichkeiten der Digitalisierung lohnt

Für einen Großteil der ambulant tätigen Mediziner ist der Begriff „Digitalisierung“ mit der umfassenden Dominanz elektronischer Hilfen im Praxisalltag verbunden. Doch nur derjenige, der diese Fehleinschätzung für sich korrigiert, erkennt, worum es wirklich geht. Weiterlesen …

Fünf-Minuten-Facts & Figures aus der Gesundheitswirtschaft: Praxismanagement-Fachgruppen-Report „Dermatologen“

Zur Inhalts-Übersicht und zum E-Book-Download…

Ärzte Zeitung: Schwachstelle Diskretion – Mehr Datenschutz in der Praxis mit einfachen Mitteln

„Befragungen zeigen: Immer mehr Patienten kehren einer Praxis den Rücken, wenn diese locker mit dem Datenschutz umgeht. Die „Ärzte Zeitung“ gibt Tipps, wie Ärzte Abhilfe schaffen können.“ Von Ilse Schlingensiepen. Zum Beitrag… / Zum E-Book…

 

 

Zielgruppe Arztpraxen: Wie sich Beratungs-Unternehmen im Kontext der Digitalisierung des Gesundheitswesens aufstellen sollten

Die Digitalisierung der Arztpraxis wird zu einem steigenden Beratungsbedarf der Praxisinhaber führen. Unternehmen, die hier erfolgreich tätig sein wollen, müssen sich vorher mit den Gründen der aktuellen Beratungsresistenz beschäftigen. Weiterlesen …

Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte: Realität und Einsatzprinzip zielbasierter Mitarbeiterführung in Arztpraxen

Zum Inhaltsverzeichnis und zum E-Book-Download…

Digitales Change Management im Gesundheitswesen: Ambulante Medizin unter Competition-for-competence-Druck

Der Wandel im Gesundheitswesen verlief bislang eher beschaulich. Doch das wird die Digitalisierung bald ändern, z. B. für niedergelassene Ärzte. Weiterlesen …

Online-Videosprechstunde: Der Arzt im Schattenreich

Niedergelassene Ärzte übertragen die Vorkehrungen und Verhaltensweisen ihrer „analogen“ Patientengespräch unverändert in die Digital-Kommunikation. Ein neuer Ratgeber beschreibt, was für ein professionelles Gelingen zu beachten ist. Weiterlesen …

Digitalisiertes Praxismanagement: Verbesserungsbedürftige Voraussetzungen bei Frauenärzten

Digitalisiertes Praxismanagement: Verbesserungsbedürftige Voraussetzungen bei Frauenärzten

Um digitale Unterstützungsmöglichkeiten auswählen und ihren Nutzen bewerten zu können, benötigen niedergelassene Ärzte eine strategische Vorstellung über ihre Praxisarbeit. Bei Frauenärzten besteht hierzu deutlicher Entwicklungsbedarf. Weiterlesen …

Was Patienten an Arztgesprächen kritisieren: Fünf-Minuten-Facts & Figures aus der Gesundheitswirtschaft

Zum Inhalts-Verzeichnis und zum E-Book-Download…

Barrieren der digitalen Transformation des ambulanten Sektors: Beispiel Medikationsplan

Die Umsetzung des bundeseinheitlichen Medikationsplans (BMP) geht in eine neue Runde mit kontroverser Diskussion. Doch das ist gut so, denn die Anbieter digitaler Lösungen lernen dadurch, wie Mediziner denken und handeln. Weiterlesen …

Digitale Transformation des Gesundheitswesens: Ist Dr. Google Freund oder Feind der Mediziner?

Viele Ärzte stehen Internet-Informationen für Laien kritisch bis ablehnend gegenüber und beklagen ihren negativen Einfluss auf die Patientengespräche. Doch hinter dieser Haltung verbirgt sich etwas ganz anderes. Weiterlesen …

Presseinformation / Digitalisierung der ambulanten Medizin: Patienten sehen Optimierungsbedarf bei Online-Videosprechstunden

Niedergelassene Ärzte begehen den Fehler, die Vorkehrungen und Verhaltensweisen ihrer „analogen“ Patientengespräch unverändert in die Digital-Kommunikation zu übertragen. Ein E-Book beschreibt, was für ein Gelingen zu beachten ist. Weiterlesen …

Aktivierung ungenutzter Leistungspotenziale im Gesundheitswesen: Optimierungsbedarf bei den Internet-Patienteninformationen pharmazeutischer Anbieter

Die pharmazeutische Industrie bietet neben den Fachkreisen auch der Laienöffentlichkeit umfangreiche Informationen im Internet an. Doch hierbei werden zu wenig die Anwender-Wünsche berücksichtigt. Weiterlesen …

Die Digitalisierung der Arztpraxis mit einem soliden Management vorbereiten

Der Valetudo Check-up Praxismanagement IFABS Thill

Der Valetudo Check-up© „Praxismanagement“: Kurz-Präsentation, Leistungsbeschreibung und Unterlagen-Download

Die Arztpraxis im Gesundheitswesen der Zukunft: Was heute getan werden muss, damit aus Medizinischen Digitalmedizinische Fachangestellte werden

Bei der Konkretisierung der digitalen Transformation von Arztpraxen kommt den Medizinischen Fachangestellten eine Schlüsselposition zu. Doch vorher bedarf es einer grundsätzlichen Veränderung ihres Arbeitsrahmens. Weiterlesen …

Aktivierung ungenutzter Leistungspotenziale in Arztpraxen: Vergleichen lohnt sich

Praxisinhaber suchen den Vergleich mit anderen Praxen. Berater können hier nur Orientierungshilfen bieten, ein Fachgruppen- und Best Practice-Vergleich liefert hingegen repräsentative und objektive Maßstäbe. Weiterlesen …

Anleitung zur Selbstoptimierung: Wie Praxisteams ihre Organisation problemlos optimieren können

Für eine Vielzahl von Ärzten und Medizinischen Fachangestellten ist das tägliche Arbeitspensum eine frustrierende Qual. Der Grund: die Anforderungen an die Praxen und die hierfür eingerichtete Organisation sind nicht aufeinander abgestimmt. Eine einfache Anleitung unterstützt die Harmonisierung. Weiterlesen …

Digitalisierung der Arztpraxis: Warum das gegenwärtige Praxismanagement seine Förderung hemmt

Digitalisierung der Arztpraxis: Warum das gegenwärtige Praxismanagement seine Förderung hemmt

Wesentliche Einsatzbarrieren digitaler Lösungen in Arztpraxen sind die vielfach unzureichende Praxisführungs-Qualität sowie das fehlende Bewusstsein vieler Teams, dass zur Nutzung der Vorteile neue Arbeitsrealitäten entwickelt werden müssen. Weiterlesen …

Was der Jameda-Patientus-Deal über die Digitalisierung des Gesundheitswesens aussagt

Die Übernahme von Patientus durch Jameda eröffnet den Blick für die weitere Entwicklung der Digitalisierung im Gesundheitswesen. Weiterlesen …

Ein Tipp…

…für alle niedergelassenen Ärzte, die einfach, schnell und unaufwändig ihr Praxismanagement optimieren möchten.

Digitalisierung des Gesundheitswesens: Das Anwender-Leistungspotenzial bestimmt den Technik-Nutzen

Digitale Lösungen können ihre qualitätsunterstützenden und -fördernden Effekte im Gesundheitswesen nur entfalten, wenn die entsprechenden Anwendungsvoraussetzungen existieren. Hier besteht jedoch noch deutlicher Nachholbedarf. Weiterlesen …

Patientenzufriedenheit im stationären Sektor des Gesundheitswesens – Handlungsbedarf bei Klinik-Sprechstunden

Zufriedenheitsanalysen im Krankenhausbereich sind auf den Aufenthalt der Patienten fokussiert, die ebenfalls angebotenen Sprechstunden-Formen werden hingegen gar nicht untersucht. Aber gerade hier besteht Optimierungsbedarf. Weiterlesen …

Gesundheitswesen: Die Barrieren der Digitalisierung des ambulanten Bereichs und ihre Beseitigung

Welche Hürden die Digitalisierung im ambulanten Bereich gegenwärtig behindern und wie sie durch einen einfachen Marktmechanismus beseitigt werden. Weiterlesen …

Betriebswirtschaftliche Fortbildung im Gesundheitswesen: Wie ambulant tätige Mediziner von der eigenen Praxis für die eigene Praxis lernen

Ein innovatives Konzept ermöglicht niedergelassenen Ärzten die Aktivierung ungenutzter Leistungspotenziale mit Hilfe einer personalisierten Fortbildung, für die sie ihre Praxis nicht verlassen müssen. Weiterlesen …

Optimierung der medizinischen Patientenversorgung: Wie niedergelassene Ärzte ihre Praxisorganisation ausrichten sollten

IFABS Thil

Eine exzellente medizinische Betreuung in Arztpraxen scheitert häufig an unzureichenden organisatorischen Regelungen. Eine einfache Anleitung schafft Abhilfe. Weiterlesen …

Gesundheitswesen: Bei Online-Terminbuchungen in Arztpraxen trifft moderne Technik auf Steinzeit-Methoden

Die Buchung von Arzt-Terminen über das Internet ist schnell und unkompliziert, die in den Praxen folgende Organisations-Realität häufig genau das Gegenteil. Weiterlesen …

Gesundheitswesen: Bessere Arbeitsqualität und Patientenversorgung durch Überwindung der ärztlichen Betriebswirtschafts-Phobie

Mediziner stehen betriebswirtschaftlichen Methoden und Instrumenten aus einem falschen Verständnis heraus skeptisch bis ablehnend gegenüber. Eine Umkehr könnte jedoch viele tägliche Probleme lösen. Weiterlesen …

Online-Videosprechstunde: Vier Fehler, die niedergelassene Ärzte bei der Ankündigung vermeiden sollten

Bereits bei der Ankündigung des Angebots von Online-Videosprechstunden ist Sorgfalt gefragt. Vier Beispiele, was besser nicht gesagt wird. Weiterlesen …

Die Leistungspotenzial-Bremsen: Vertriebsforschung zu Pharma CRM-Systemen

CRM-Systeme sollen den Vertrieb unterstützen, doch viele Mitarbeiter empfinden die Hilfen eher als ein Contact Registration Management. Weiterlesen …

Medizin: Warum für die Breitenakzeptanz digitaler Innovationen im Gesundheitswesen Funktionsbelege statt Vorteils-Versprechen benötigt werden

Die Bereitschaft von Medizinern, eHealth- und mHealth-Lösungen einzusetzen, kann durch konkrete Fallbeispiele nachhaltig gefördert werden. Weiterlesen …

Von Monitor zu Monitor: Die Online-Videosprechstunde erweitert die Möglichkeiten der Arzt-Patienten-Kommunikation

Eine neue Publikation aus der Serie „Instant Best Practices“ gibt Ärzten Hinweise, worauf im Hinblick auf das Gelingen von Online-Videosprechstunden geachtet werden sollte. Weiterlesen …

Das Therapie-Duo gegen Organisations-Stress, Ärger, Frustration und unzufriedene Patienten in Arztpraxen

Das Therapie-Duo gegen Organisations-Stress, Ärger, Frustration und unzufriedene Patienten in Arztpraxen

Ob Arbeitsfreude und -Versorgungsqualität, Mitarbeiter- und Patientenzufriedenheit oder Praxiserfolg: alle genannten Parameter hängen von der Funktionalität der Praxisorganisation ab. Analysen zeigen jedoch, dass in Arztpraxen, über alle Fachgruppen und Praxisformen bzw. –größen betrachtet,
– durchschnittlich weniger als die Hälfte der für eine reibungslos Weiterlesen …

Erst der zweite Blick bringt Klarheit: Die Personalführungs-Qualität in Arzt- und Zahnarzt-Praxen im Vergleich

eyeem-97129273

Im Hinblick auf die Optimierung der Arbeit in Arzt- und Zahnarztpraxen stehen vor allem Strukturen und Prozesse im Vordergrund, ein noch wichtigerer Ansatzpunkt bleibt jedoch außen vor: die Personalführungs-Qualität. Zum Beitrag…

IFABS TeleConsulting-Shop

Best Practices in der Zahnarztpraxis: Professionell mit Beschwerden umgehen

Best Practices in der Zahnarztpraxis: Professionell mit Beschwerden umgehen

“Unsere Leistungsqualität ist sehr gut, wir haben so gut wie keine Beschwerden“. Viele Zahnärzte nutzen diese Gleichsetzung – ausbleibende Beschwerden und eine hohe Selbsteinschätzung der Praxis-Dienstleistungsqualität – als Controlling-Prinzip für den Status-Quo der Patientenmeinung und die Güte der Praxisleistung.
Sie blenden dabei jedoch die Tatsache aus, dass sich nur etwa 2% aller Praxisbesucher bei Ärgernissen überhaupt beschweren. Diese „Passivität“ der Praxis  gegenüber Weiterlesen …

Digitalisierung der Arztpraxis: Schlechte Ausgangsbedingungen

Bei der Nutzenbetrachtung von Digitalisierungs-Lösungen für Arztpraxen wird vernachlässigt, auf welchem Praxismanagement-Fundament die Konzepte ansetzen. Doch dessen Qualität hat wesentlichen Einfluss darauf, dass die angestrebten Effekte tatsächlich eintreten können.
 Zum Beitrag…

IFABS TeleConsulting-Shop

Pharma SalesTalk Insights: Die Betreuungsqualität des Pharma-Außendienstes im Arzt-Assessment

Pharma SalesTalk Insights: Die Betreuungsqualität des Pharma-Außendienstes im Arzt-Assessment“

Die E-Books der Serie „Facts & Figures aus der Gesundheitswirtschaft“ geben – themenspezifisch in kurzer und übersichtlicher Form aufbereitet – Einblicke in Hintergründe, Entwicklungen und Trends des Gesundheitsmarktes sowie der hier tätigen Akteure.
Die Publikation „Pharma SalesTalk Insights: Die Betreuungsqualität des Pharma-Außendienstes im Arzt-Assessment“ gibt einen Überblick, wie niedergelassene Ärzte die Besuche von Pharma-Referenten beurteilen und welche Implikationen sich hieraus für den Pharma-Vertrieb generell ergeben.
Mehr Informationen…

Prognose von Pharma-Außendienstmitarbeitern: Die Nachfrage nach Service-Leistungen zur Unterstützung des Praxismanagements wird steigen

eyeem-96754861

Die Service-Landschaft im medizinischen Bereich hat sich durch gesetzliche Regelungen und veränderte Arzt-Anforderungen verändert. Workshops mit Pharma-Referenten zeigen die zukünftige Richtung. Zu den Details…

IFABS TeleConsulting-Shop

Best Practices in der Zahnarztpraxis: Erfolgssteigende Gespräche und andere Techniken

Best Practices in der Zahnarztpraxis: Erfolgssteigende Gespräche und andere Techniken

Das Mitarbeitergespräch ist wohl das wichtigste Führungsinstrument. Hierbei ist nicht der Halbsatz im Vorübergehen gemeint oder das Kurzgespräch auf dem Gang zwecks Klärung eines Sachproblems, sondern das vertrauliche, zielorientierte und ungestörte Zweiergespräch mit jeder einzelnen Zahnmedizinischen Fachangestellten. Denn nichts ist wichtiger für eine gute Weiterlesen …

Strategische Entwicklung von Arztpraxen durch „Erdung“ des Eigenbildes

eyeem-96339875

Wenn Praxis-Teams das – meist unbestimmte – Gefühl haben, dass Ihre Praxisarbeit verändert werden müsste, aber keine konkreten Ansatzpunkte ausmachen können, ist oft eine Eigen-Fremdbild-Diskrepanz die Ursache.  Doch die ist zum Glück schnell zu beseitigen. Zum Beitrag…

IFABS TeleConsulting-Shop

Die andere Perspektive: Was Patienten an Arztgesprächen kritisieren

E-Books für Ärzte

Dieses Buch der Serie „Fünf-Minuten-Facts&Figures aus der Gesundheitswirtschaft“ fasst auf der Basis von Befragungs-Ergebnissen zusammen, mit welchen Aspekten ihrer Arztgespräche Patienten am häufigsten unzufrieden sind und was sie konkret stört.
Zum E-Book…

Patientenorientierung als strategische Ausrichtung der Pharma-Industrie: Derzeit fehlt noch das Fundament

eyeem-96708011

Pharmazeutische Unternehmen haben sich auf die Fahnen geschrieben, ihre Entwicklungen und Marktbearbeitung deutlich intensiver an den Patientenanforderungen zu orientieren. Doch das Negativ-Image der Branche steht dem entgegen. Zum Beitrag…

IFABS TeleConsulting-Shop

Zielvereinbarungen in Arztpraxen: Die Fakten

E-Books für Ärzte

Dieses E-Book skizziert die gegenwärtige Anwendungssituation des Führungsinstruments „Zielvereinbarung“ in Arztpraxen und zeigt auf, wie eine professionelle Umsetzung erfolgt.

Zum E-Book…

 

Arzt-Patienten-Kommunikation in Online-Videosprechstunden: So funktioniert sie optimal

Instant Best Practices IFABS Thill

Die Publikationen der Serie „Instant Best Practices“ beschreiben praxisbewährte Instrumente, Konzepte und Verhaltensweisen, die als Best Practice-Standards eine nachhaltige und erfolgreiche Führung von Arztpraxen gewährleisten. Die Inhalte sind sofort in Eigenregie umsetzbar und entsprechen dem Wunsch vieler Mediziner nach einfachen, kurz auf den Punkt beschriebenen Hilfestellungen für den Arbeitsalltag. Das E-Book „Tipps für die erfolgreiche Patienten-Kommunikation in Online-Videosprechstunden“ gibt niedergelassenen Ärzten praktische Hinweise, wie sie diese Kommunikations-Alternative optimal vorbereiten und durchführen. Zum E-Book…

IFABS TeleConsulting-Shop

Einfach erfolgreich: Die Valetudo-Prinzipien für niedergelassene Ärzte

Die Valetudo-Prinzipien für niedergelassene Ärzte

Die Intensität der Patientenversorgung und der wirtschaftliche Erfolg einer Arztpraxis hängen maßgeblich von der Qualität des Praxismanagements ab. Aus den Erfahrungen von mehr als 7.000 Valetudo Check-up-Praxisanalysen konnte ermittelt werden, auf welche Verfahren und Regelungen es hierbei besonders ankommt. Dieses E-Book gibt niedergelassenen Ärzten – aus den Erfahrungen der Weiterlesen …

Patienten fordern deutlich mehr Diskretion in Arztpraxen

eyeem-97088982

Der Grad an Diskretion, mit der Patienten in Arztpraxen empfangen und betreut werden, ist für viele Praxis-Teams kein Thema, dem sie größere Aufmerksamkeit schenken. Die Praxisbesucher sehen das jedoch vollkommen anders. Zum Beitrag…

IFABS TeleConsulting-Shop

Strategische Erfolgsentwicklung für Arztpraxen: Durchschnittlich 25% mehr Gewinn durch Best Practice-Organisationsoptimierung

Die Valetudo-Praxisanalysen zeigen auf der Basis von mehr als 7.000 Praxismanagement-Beschreibungen: in jeder zweiten Arztpraxis existieren Organisationsdefizite, deren Beseitigung die Patientenversorgung, den unternehmerischen Handlungsspielraum und das finanzielle Ergebnis deutlich verbessern könnten. Untersucht man die Gewinnentwicklung vor und ein Jahr nach einer Weiterlesen …

Digitalisierung der Arztpraxis: Die Breiten-Vermarktung von Online-Terminvereinbarungs-Systemen benötigt Komplettlösungen

Die persönliche und telefonische Terminvereinbarung durch eine Online-Variante zu ergänzen ist ein wachsender Wunsch von Praxisbesuchern. Entsprechende Systeme existieren. Doch die vielfach unzureichende Organisation in Arztpraxen nach der Terminabstimmung ist ein Problem, das auch die Anbieter betrifft. Zum Beitrag…

IFABS TeleConsulting-Shop

Medizinischer Alltag: Entlastung und Motivation durch professionelle Delegation

Instant Best Practices IFABS Thill

Das E-Book „Einfach professionell delegieren“ beschreibt den Nutzen des Delegations-Prinzips und zeigt auf, wie es im Praxisalltag erfolgreich umgesetzt wird.

TeleConsulting: Benchmarking-basierte Fern-Analysen, Self-Assessments und Anleitungen zur Optimierung der Arbeitsergebnisse in der Gesundheitswirtschaft. Alle Angebote im Überblick

 

Kooperation zwischen Haus- und Fachärzten: Ein einfaches Instrument zur Optimierung der Zusammenarbeit

eyeem-97050270

Aus Patientensicht hat auch der Hausarzt eine Verantwortung, wenn er auf Wunsch der Praxisbesucher Fachärzte zur Weiterbehandlung empfiehlt und diese dort unzufrieden sind. Eine einfache Methode hilft, Ärger und Image-Verlust zu vermeiden. Zum Beitrag…

IFABS TeleConsulting-Shop

Professionelle Organisation von Arztpraxen: 20 Ansätze für weniger Arbeitsdruck und zufriedenere Patienten

Instant Best Practices IFABS Thill

Das E-Book „Die 20 Best Practice-Ansätze „guter“ Organisation in Arztpraxen“ zeigt auf der Basis von Praxisanalyse-Ergebnissen, welche Best Practice-Organisationsprinzipien in Arztpraxen mit sehr gut funktionierender Praxisorganisation eingesetzt werden.

TeleConsulting: Benchmarking-basierte Fern-Analysen, Self-Assessments und Anleitungen zur Optimierung der Arbeitsergebnisse in der Gesundheitswirtschaft. Alle Angebote im Überblick.

 

Trainings-Strategien für den Pharma-Vertrieb: Zukunftstrend „Personalisierung“ 


eyeem-97133701

In einem kompetitiven Umfeld kommt es für Pharma-Referenten immer mehr darauf an, die Betreuungsanforderungen ihrer medizinischen Ansprechpartner detailliert und individuell zu erfassen. Hieran müssen sich auch Schulungs- und Trainingsmaßnahmen orientieren.  mehr…

IFABS TeleConsulting-Shop

Kommunikation in der Arztpraxis: Was Ärzte tun können, wenn Patienten durch das Internet falsch informiert sind

Instant Best Practices IFABS Thill

Das E-Book „Tipps für die Kommunikation mit digitalmedizinisch orientierten Patienten“ gibt niedergelassenen Ärzten Hinweise für die Kommunikation mit Patienten, die sich im Internet intensiv informieren oder selbst Gesundheitsdaten erheben.

TeleConsulting: Benchmarking-basierte Fern-Analysen, Self-Assessments und Anleitungen zur Optimierung der Arbeitsergebnisse in der Gesundheitswirtschaft. Alle Angebote im Überblick.

Krankenhäuser: Welche Relevanz hat Patienten-Kritik?

eyeem-97090850

Schenkt man Internetauftritten, Qualitäts- und Presseberichten Glauben, wird in Krankenhäusern auch im Hinblick auf die Patientenzufriedenheit konsequent auf ein Verhaltens- und Prozess-orientiertes Fehlermanagement gesetzt. Die Wirklichkeit des Arbeitsalltages sieht jedoch anders aus.
 Zum Beitrag…

IFABS TeleConsulting-Shop

Die besten Praxismanagement-Erfolgsrezepte: Von Ärzten für Ärzte

Ungenutzte Chancen der Praxisführung
In deutschen Arztpraxen werden – über alle Fachgruppen betrachtet – durchschnittlich 47% der für ein reibungslos funktionierendes Praxismanagement notwendigen Regelungen und Instrumente, die den sog. Best Practice-Standard bilden, gar nicht oder nur unzureichend eingesetzt. Das führt dazu, dass die hieraus resultierende Betreuungsqualität, beurteilt aus der Perspektive der Weiterlesen …

Digitalmedizin: Patienten sehen Optimierungsmöglichkeiten bei Online-Videosprechstunden von Arztpraxen

Die Anzahl der Ärzte, die Online-Videosprechstunden anbieten, ist noch gering. Die von ihnen eingesetzten technischen Möglichkeiten sind bereits weitgehend ausgereift, allerdings müssen sich die Mediziner nach der Beurteilung von Patienten im Umgang mit dem neuen Medium noch professionalisieren. Zum Beitrag…

IFABS TeleConsulting-Shop

 

Der Valetudo Check-up© „Patientenzufriedenheit Online-Videosprechstunde“ bietet niedergelassenen Ärzten eine Wichtigkeits-Zufriedenheits-Betrachtung der Umsetzungsqualität ihrer Videosprechstunde aus Sicht der Praxisbesucher im Benchmarking-Vergleich. Die aus der Untersuchung resultierende Expertise beschreibt die praxisbezogenen Stärken und Schwächen dieser Sprechstundenform und zeigt bislang ungenutzte Optimierungsmöglichkeiten auf. Mehr Informationen…

Valetudo Check-up© „Patientenzufriedenheit Online-Videosprechstunde IFABS Thill

Werden niedergelassene Ärzte zukünftig auf Internet-Informationsquellen setzen statt auf den Pharma-Vertrieb?

eyeem-97096602

Persönlich, direkt und individuell: das sind die Vorteile, die der Pharma-Vertrieb für seine Arztkontakte zur Präparate-Information benennt. Unabhängig, selbstbestimmt abrufbar und direkt überprüfbar: diesen Nutzen sehen Mediziner bei der Nutzung von Internetquellen. Zum Beirag…

IFABS TeleConsulting-Shop

Praxismanagement: Mehr als 30 E-Books für niedergelassene Ärzte

Praxismanagement_30_EBooks_für_niedergelassene_Ärzte.jpg

Die zentralen Erkenntnisse aus mehr als 7.000 Valetudo Check-ups© bilden die Basis der IFABS QuickGuides. Das Ziel dieser E-Book-Serie ist die Darstellung, wie betriebswirtschaftliche Methoden und Instrumente konkret im Arbeitsalltag von Arztpraxen umgesetzt werden können. Zur Titel-Übersicht…

©Klaus-Dieter Thill / IFABS

Digitalisierung des Gesundheitswesens: Die Probleme der Gegenwart bestimmen das Leistungspotenzial der Zukunft

Die Ausgangslage wird zu wenig beachtet

Besser, schneller, einfacher: so lautet in der Kurzform die Nutzenargumentation, die die Digitalisierungs-Promotoren im Gesundheitswesen kommunizieren. Und tatsächlich treffen diese Eigenschaften zu, allerdings nur, wenn auch entsprechende Einsatz-Grundlagen geschaffen werden. Hiermit sind Weiterlesen …

Arztpraxen: Die zwei Königswege gegen Sand im Getriebe der Organisation

Arztpraxen: Die zwei Königswege gegen Sand im Getriebe der Organisation

Ungenutztes Potenzial

In Arztpraxen werden, wie Organisationsanalysen zeigen, über alle Fachgruppen und Praxisformen bzw. –größen betrachtet, durchschnittlich nur 46,8% der für eine reibungslos funktionierende Praxisorganisation notwendigen Regelungen, Verhaltensweisen und Instrumente eingesetzt.
Hinzu kommt: die hieraus resultierende Patientenzufriedenheit erfüllt lediglich Weiterlesen …

Best Practice-Praxismanagement: Ein Schnelltest gibt niedergelassenen Ärzten Auskunft über Stärken und Schwächen der Praxisführung

ifabs-thill

Akuter Handlungsdruck

Haus- und Fachärzte beschäftigen sich zunehmend mit der Optimierung ihrer Praxisführung. Die Gründe hierfür sind vielfältig: deutlich veränderte Patientenanforderungen, die aufkommende Digitalisierung, zunehmende Administration, aber auch härterer Wettbewerb und Kostensteigerungen sind Anlässe hierfür. Hinzu kommt: immer mehr Praxisinhaber – und natürlich auch ihre Mitarbeiterinnen – würden gerne Weiterlesen …

10-Minuten-Briefing für niedergelassene Ärzte: Wie man am besten auf Dr. Google reagiert

Tipps für die Kommunikation mit digitalmedizinisch orientierten Patienten - 
Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte IFABS Thill

Die „Zehn-Minuten-Briefings“ beschreiben praxisbewährte Instrumente, Konzepte und Verhaltensweisen, die als Best Practice-Standards eine nachhaltige und erfolgreiche Führung von Arztpraxen gewährleisten. Die Inhalte sind sofort in Eigenregie umsetzbar und entsprechen dem Wunsch vieler Mediziner nach einfachen, kurz auf den Punkt beschriebenen Hilfestellungen für den Arbeitsalltag. Das Weiterlesen …