Skip to content

Digital-Medizin: Was den Einsatz in Arztpraxen hemmt

Digital-Medizin: Was den Einsatz in Arztpraxen hemmt

Keine eHealth-Einführung ohne Strategie
Niedergelassene Ärzte, die eHealth-Projekte in ihren Betrieben realisieren wollen, benötigen hierfür eine Erweiterung ihrer Unternehmens-Strategien, denn es werden in absehbarer Zeit eine Vielzahl konkurrierender Angebote zur Verfügung stehen, die unterschiedliche Leistungsschwerpunkte und -möglichkeiten bieten. Um hier eine passende Auswahl Weiterlesen …

Personalführung in der Arztpraxis: Mit Zielen auf Erfolgskurs

Instant Best Practices IFABS Thill

Das E-Book „Realität und Einsatzprinzip zielbasierter Mitarbeiterführung in Arztpraxen“ skizziert die gegenwärtige Anwendungssituation des Führungsinstruments „Zielvereinbarung“ in Arztpraxen und zeigt auf, wie eine professionelle Umsetzung erfolgt.

TeleConsulting: Benchmarking-basierte Fern-Analysen, Self-Assessments und Anleitungen zur Optimierung der Arbeitsergebnisse in der Gesundheitswirtschaft. Alle Angebote im Überblick.

 

Das Desaster: Wenn Patienten sich in Kliniken und Arztpraxen beschweren

Das Desaster: Wenn Patienten sich in Kliniken und Arztpraxen beschweren

Die Anzahl der aktiv geäußerten Beschwerden ist gering
Beschwerden sind in Arztpraxen und Krankenhäusern ein Tabu-Thema, sowohl für die Leistungsanbieter als auch für deren Patienten. Beanstandungen werden von der zweitgenannten Gruppe nur äußerst selten gegenüber den Verursachern der Beschwerdegründe offen ausgesprochen, man handelt einfach und wechselt z. B. den Arzt. Und auch in Bewertungsportalen Weiterlesen …

Strategien für die Digital-Medizin: Health Wearables bei der Patientenbetreuung in Arztpraxen

Instant Best Practices IFABS Thill

Die Publikation „Status quo und Möglichkeiten des Einsatzes von Health Wearables bei der Patientenbetreuung in Arztpraxen“ skizziert den gegenwärtigen Bedingungsrahmen sowie die Möglichkeiten für die Verwendung von Activity und Fitness Trackern, Sensoren und Apps bei der Patientenbetreuung durch niedergelassene Ärzte.

TeleConsulting: Benchmarking-basierte Fern-Analysen, Self-Assessments und Anleitungen zur Optimierung der Arbeitsergebnisse in der Gesundheitswirtschaft. Alle Angebote im Überblick.

 

Mediziner als Kommunikatoren: Was Patienten an Arztgesprächen kritisieren

Instant Best Practices IFABS Thill

Das Buch „Was Patienten an Arztgesprächen kritisieren “fasst auf der Basis von Befragungs-Ergebnissen zusammen, mit welchen Aspekten ihrer Arztgespräche Patienten am häufigsten unzufrieden sind und was sie konkret stört.

TeleConsulting: Benchmarking-basierte Fern-Analysen, Self-Assessments und Anleitungen zur Optimierung der Arbeitsergebnisse in der Gesundheitswirtschaft. Alle Angebote im Überblick.

At the edge: IFABS Photo-Edition

Rahmen-Beispiel: Acrylglas
Format: 150 x 100 cm

Die Rahmen-Features:
– Brillante Farben und beindruckende Tiefenwirkung.
– Ihr Foto wird hinter 4 mm extra-starkes Acrylglas (auch bekannt als Plexiglas®) kaschiert.
– Sehr hoher UV-Schutz für lang anhaltend strahlende Farben.
– Acrylbilder sind Weiterlesen …

Arztpraxen: Zu Praxisführungs-Excellence durch System und Masse

Niedergelassene Ärzte interessiert immer wieder: wie kann man mit Hilfe der Valetudo Check-up© Bögen die Praxis-Situation so präzise und trennscharf untersucht und optimiert werden. Die einfache Antwort lautet: System und Masse sind hierfür verantwortlich.
Das System
Eine Optimierung des Praxismanagements ist nur dann nachhaltig erfolgreich, wenn alle Aktionsbereiche untersucht und in ihren Zusammenhängen Weiterlesen …

Overhaste: Ein Key Failure der Kommunikation von Pharma-Referenten

Kaum hat der Inhaber einer dermatologisch ausgerichteten Praxis angesetzt, seine Frage zu den Ausführungen des Pharma-Referenten zu stellen, unterbricht dieser ihn: „Ich weiss, diese Frage wird häufig gestellt…“
Ein häufig beobachtbares Phänomen
Knapp die Hälfte aller Arztzufriedenheits-Assessments von Pharma-Referenten, einem System, mit dessen Hilfe Außendienstmitarbeiter ihre erreichte Weiterlesen …

“Wenn jemand für die Organisationsprobleme in unserer Praxis verantwortlich war, dann wir selbst!“

Ursachenforschung im Praxis-Außenbereich
Zu viele und zu anspruchsvolle Patienten, ein Übermaß an Verwaltungsarbeiten und ständiges Telefonklingeln: das Team einer allgemeinmedizinisch tätigen Praxis war sich einig, dass ihre Abläufe ständig durch äußere Einflüsse gestört wurde.
Die Probleme kamen aus dem Praxis-Inneren
Eine Detail-Analyse mit Hilfe Weiterlesen …

Pharma-Vertrieb: Mit fünf Best Practice-Regelungen die marktenergetische Wirkung des Außendienstes optimieren

Nicht nur nach außen in Bezug auf die Kunden eines Unternehmens, sondern auch nach innen im Hinblick auf die Mitarbeiter besitzt ein professionelles Experience Management einen besonderen Stellenwert. U. a. bestimmt die Experience Management-Qualität, in welchem Ausmaß der Vertrieb das marktenergetische Potenzial der Firmenaktivitäten aktiviert. In Pharma-Unternehmen sind es nach den Erkenntnissen des Projektes „Pharma SalesTalk Insights“ vor allem Weiterlesen …

Pharma-Vertrieb: Wie gut geht der Außendienst auf die individuellen Informationswünsche der besuchten Ärzte ein?

Das Informationsverhalten von Medizinern hat sich, unterstützt durch die Möglichkeiten der digitalen Kommunikationstechnik, deutlich verändert und ist immer mehr auf eine Erfüllung Individueller Anforderungen ausgerichtet. Diesen Trend hat auch die Pharma-Kommunikation aufgegriffen und entwickelt entsprechende Aktivitäten in Richtung einer Personalisierung der Zielgruppen-Ansprache.
Eine Themen-Forschung im Weiterlesen …

eHealth: Nur 12% der deutschen Arztpraxen sind einsatzbereit

Geringe Beachtung der Einsatz-Voraussetzungen
Wenn über den Einsatz von Digital-Lösungen in Arztpraxen gesprochen wird, dominieren technische Aspekte und die Beschreibungen der vielfältigen Vorteile. Kaum Beachtung finden hierbei jedoch die Anwendungs-Voraussetzungen in den Praxisbetrieben, d. h. das gegenwärtig praktizierte Praxismanagement. Funktioniert die Praxisführung nicht oder nur Weiterlesen …

Medizin: Wie niedergelassene Ärzte ungenutzte Erfolgs-Chancen ihrer Arbeit identifizieren können

Schnell und einfach zu wichtigen Erkenntnissen gelangen: in der Medizin besitzen Marker als messbare Prozeß-Parameter mit prognostischer oder diagnostischer Aussagekraft einen zentralen Stellenwert. Mit dem Erfolgs-Marker Praxisführung© steht nun erstmals ein solcher Indikator für die Praxisführung niedergelassener Ärzte zu Verfügung, der ungenutzte Veränderungs- und Erfolgssteigerungs-Möglichkeiten der Arbeit in ihren Betrieben aufzeigt. Alle Informationen im Überblick…

Pharma-Vertrieb: Warum Außendienstmitarbeiter persönliche Arzt-Assessments scheuen

Pharma-Vertrieb: Warum Außendienstmitarbeiter persönliche Arzt-Assessments scheuen

„Ich kenne meine Ärzte bestens!“
Wahrscheinlich ist keine Aussage von Pharma-Außendienstmitarbeitern häufiger zu hören als diese. Und für eine ganze Reihe der Referenten trifft sie auch zu. Dennoch liegt der CQS-Wert für den Pharma-Vertrieb (Customer Care Quality Score, das Verhältnis von erzielter Betreuungsqualität in Relation zu den Anforderungen, 100% = Optimum) bei einem repräsentativen Weiterlesen …

Was niedergelassene Ärzte an Pharma-Referenten nervt und wie sich das vermeiden lässt

Die Publikation „Pharma SalesTalk Insights: Die Betreuungsqualität des Pharma-Außendienstes im Arzt-Assessment“ gibt sie Antworten. Das E-Book beinhaltet den Überblick, wie niedergelassene Ärzte die Besuche von Pharma-Referenten beurteilen und welche Implikationen sich hieraus für den Pharma-Vertrieb generell ergeben. Zum E-Book…

Betriebswirtschaftliche Best Practices für Arztpraxen: Wie die Break-Even-Analyse ein IGeL-Missmanagement verhindert

Instant Best Practices IFABS Thill

Ein Grundwissen ist obligatorisch
Was ein Lennox-Gastaus-Syndrom ist, muss ein Ökonom, der im Gesundheitswesen arbeitet, nicht unbedingt wissen. Die Break-Even-Analyse sollten Mediziner jedoch unbedingt kennen, vor allem, wenn sie niedergelassen sind und z. B. Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) oder Patienten-Seminare anbieten, denn die Kenntnis dieser Weiterlesen …

Das Praxismanagement: Der Partner der medizinischen Versorgung und sein Gesundheitszustand

Das Team
Die Qualität der medizinischen Patientenversorgung und der Erfolg einer Arztpraxis hängen nicht nur von der Kompetenz und dem Engagement des einzelnen Praxisteams ab, sondern auch von einem die medizinische Versorgung optimal unterstützenden Praxismanagement. Der Begriff umfasst alle für den Betrieb einer Praxis relevanten Aktionsbereiche – von der Planung über die Führung, Weiterlesen …

Arzt-Patienten-Kommunikation: Wie Mediziner am besten auf falsche Internet-Informationen reagieren

Instant Best Practices IFABS Thill

Der Korrekturbedarf steigt
Niedergelassene Ärzte sehen sich immer häufiger veranlasst, mit digitalmedizinisch orientierten Patienten über deren Recherche-Ergebnisse aus dem Internet zu diskutieren, vor allem, um sie richtigzustellen. Ebenso nehmen Gespräche zu Selftracking-Daten und ihrer Relevanz für die Auswahl und Überprüfung von Behandlungs-Strategien zu. Darauf einzugehen ist für Mediziner Weiterlesen …

Pharma-Außendienst: Knapp die Hälfte des Erfolgs-Potenzials wird nicht genutzt

Die Regionale Kundenzufriedenheits-Analysen (RKA)

Anwendung „weicher Kriterien“
„Nur wer seine Schwächen gezielt beseitigt und an seine Stärken glaubt, ist auch erfolgreich!“: kaum ein Außendienst-Training verzichtet auf eine in diese Richtung gehende, klare und eindeutige Aussage. Geht es jedoch um die Voraussetzung dieses Leitsatzes, die Einschätzung der eigenen Schwächen und Stärken, wird weniger klar und eindeutig, vor allem nicht faktenbezogen Weiterlesen …

Haus-und Fachärzte: Wie kompetent ist der Pharma-Außendienst?

Ein zentraler Aspekt der Betreuungsqualität des pharmazeutischen Außendienstes ist die Qualität seiner Leistungen im Bereich der medizinischen Information. Eine gerade gestartete Zusammenführung der Arztangaben aus Regionalen Kundenzufriedenheits-Analysen (RKA) wird hierzu, getrennt nach Haus- und Fachärzten sowie aufgegliedert nach Indikationen, Auskunft geben. Aus dem RKA-Standard-Fragebogen werden u. a. die Weiterlesen …

Der Valetudo-Report: Wie gesund ist das Management in deutschen Arztpraxen?

Das Praxismanagement, der Partner der medizinischen Betreuung
Die Qualität der medizinischen Patientenversorgung und der Erfolg einer Arztpraxis hängen nicht nur von der Kompetenz und dem Engagement des einzelnen Praxisteams ab, sondern auch von einem die medizinische Versorgung optimal unterstützenden  Weiterlesen …

Pharma SalesTalk Insights: Die Betreuungsqualität des Pharma-Außendienstes im Arzt-Assessment

Die Publikation „Pharma SalesTalk Insights: Die Betreuungsqualität des Pharma-Außendienstes im Arzt-Assessment“ gibt einen Überblick, wie niedergelassene Ärzte die Besuche von Pharma-Referenten beurteilen und welche Implikationen sich hieraus für den Pharma-Vertrieb generell ergeben. Zum E-Book…

Außen vor oder mitten drin: Wie der Pharma-Vertrieb seine unternehmensinterne Position sieht

Erfolg durch Anbindung
Die Protagonisten firmeneigener Pharma-Außendienstorganisationen berufen sich bei ihrer Argumentation gegenüber alternativenVertriebsformen meist auf die enge Anbindung der Mitarbeiter an das Unternehmen und die daraus resultierenden Vorteile bei der Marktbearbeitung. Aber wie eng ist diese Anbindung wirklich? Diese Frage ging einer Themenbefragung im Weiterlesen …

Kommunikation in der Arztpraxis: Was Ärzte tun können, wenn Patienten durch das Internet falsch informiert sind

Instant Best Practices IFABS Thill

Das E-Book „Tipps für die Kommunikation mit digitalmedizinisch orientierten Patienten“ gibt niedergelassenen Ärzten Hinweise für die Kommunikation mit Patienten, die sich im Internet intensiv informieren oder selbst Gesundheitsdaten erheben.

TeleConsulting: Benchmarking-basierte Fern-Analysen, Self-Assessments und Anleitungen zur Optimierung der Arbeitsergebnisse in der Gesundheitswirtschaft. Alle Angebote im Überblick.

Der Blick hinter die Kulissen: Warum und wie Pharma-Außendienstmitarbeiter zu Praxisberatern werden

Der Blick hinter die Kulissen: Warum und wie Pharma-Außendienstmitarbeiter zu Praxisberatern werden

Ambulant tätige Mediziner werden sich ihrer Rolle als Unternehmer bewußt
Immer mehr niedergelassene Ärzte erkennen, dass sie sich intensiver als früher um die unternehmerische Seite ihrer Praxisführung kümmern müssen. Hierzu zählen nicht nur das Finanzmanagement, sondern auch Organisation, Marketing, IGeL-Angebot, Führung und Kooperationsmanagement. Doch vielen Medizinern fehlen Weiterlesen …

Die Zukunft des Pharma-Außendienstes: Absatzboom bei rosaroten Brillen

„Solange es Ärzte gibt, wird es auch Pharma-Referenten geben!“
Dieser Satz kennzeichnet, wie Workshops und Seminare zeigen, eine Einstellung, die ein Großteil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pharma-Vertrieb hat. Und ein Blick in die Vergangenheit gibt ihnen recht, denn Wesentliches hat sich in der Beziehung von Pharma-Industrie und Ärzten bislang nicht Weiterlesen …

Ambulante Medizin: Nur ein Praxismanagement, das dem System-Prinzip folgt, führt zum Erfolg

Tipps und Tricks helfen nicht weiter
Niedergelassene Ärzte und ihre Medizinischen Fachangestellten können aus den verschiedensten Quellen auf eine Vielzahl von praxiserprobten Tipps, Handlungsanweisungen und Ratschlägen zu Verbesserungsmöglichkeiten ihrer Arbeit zurückgreifen. Doch fragt man nach den Anwendungs-Erfahrungen und Erfolgs-Erlebnissen, ergeben sich kaum positive Weiterlesen …

Rabatt-Code für die Valetudo Check-up© „Praxismanagement-Aktion am 10. und 11.09.2016

Rabatt-Code für die Valetudo Check-up „Praxismanagement-Aktion am 10. und 11.09.2016


Die ohne die Notwendigkeit eines Vor-Ort-Beraters für Arztpraxen aller Fachrichtungen umsetzbare Fern-Analyse Valetudo Check-up© „Praxismanagement“ ist nach mehr als zehnjähriger Anwendung ein fester Bestandteil des betriebswirtschaftlichen Instrumentariums zur Untersuchung und Optimierung der Qualität des Praxismanagements niedergelassener Ärzte. Ihre Weiterlesen …

Ratgeber für niedergelassene Ärzte: Wie man Strukturen und Abläufe problemlos in den Griff bekommt

Für eine Vielzahl von Ärzten und Medizinischen Fachangestellten ist das tägliche Arbeitspensum eine frustrierende Qual. Der Grund: die Anforderungen an die Praxen und die hierfür eingerichtete Organisation sind nicht aufeinander abgestimmt. Eine einfache Anleitung unterstützt die Harmonisierung.
Ein unlösbares Problem?
Praxisinhaber suchen zunehmend nach Möglichkeiten, ihren Arbeitsdruck zu reduzieren, ihre Weiterlesen …

Der Einsatz von Markern in der Medizin: Jetzt auch zur Bestimmung ungenutzter Optimierungsmöglichkeiten des Praxismanagements

Der Marker-Einsatz zur Klärung medizinischer Fragen
Schnell und einfach zu wichtigen Erkenntnissen gelangen: in der Medizin besitzen Marker als messbare Prozeß-Parameter mit prognostischer oder diagnostischer Aussagekraft einen zentralen Stellenwert. Mit dem IFABS Erfolgs-Marker Praxisführung© steht nun erstmals ein solcher Indikator für die Praxisführung niedergelassener Ärzte zu Verfügung, der ungenutzte Weiterlesen …

Betriebswirtschaftliche Methoden in der Arztpraxis: Hilfe statt Bevormundung

„Ich bin Mediziner und kein Geschäftsmann!“
Niedergelassene Ärzte haben ein äußerst distantes Verhältnis zum Begriff „Betriebswirtschaft“. Das liegt vor allem an einem profunden Fehlverständnis, den die meisten assoziieren hiermit allein das Finanzmanagement („…darum kümmert sich mein Steuerberater…“) , eine primär monetär motivierte Medizin und / oder Forderungen nach einer rigorosen Ökonomisierung des Weiterlesen …

Pharma-Informationsseiten zur Osteoporose aus Sicht von Healthcare Netwatching Scouts

Pharma-Informationsseiten zur Osteoporose aus Sicht von Healthcare Netwatching Scouts

Patienten-Informationsseiten prägen das Unternehmens-Image
Im Rahmen der Strategie pharmazeutischer Anbieter, die Patienten und ihre Anliegen mehr in den Vordergrund zustellen, spielen Internet-Informationsseiten zu einzelnen Krankheitsbildern eine große Rolle. Der Umfang der vermittelten Inhalte sowie die Qualität der sprachlichen Gestaltung und audiovisuellen Aufbereitung prägen nachhaltig das Weiterlesen …

Presseinformation / Zunächst gewöhnungsbedürftig, dann enorm effizient und erfolgreich: TeleConsulting zur Optimierung des Praxismanagements

IFABS TeleConsulting

Kaum ein Arzt hat nicht schon für den privaten Bedarf über das Internet bestellt. Aber auch das Verbrauchsmaterial vieler Praxen wird im Netz geordert. Dass die Praxismanagement-Beratung nun auch online zur Verfügung steht, ist für manchen Mediziner zunächst ungewohnt. Doch die Methode des IFABS-TeleConsulting hat im Vergleich zum klassischen Vor-Ort-Berater vielfältige Weiterlesen …

Arztpraxen: Entlastung und Erfolg sind nur einen Mausklick entfernt

Praxismanagement-Optimierung: Fehlende Barrierefreiheit
Die Nachfrage niedergelassener Ärzten nach Praxismanagement-Beratungen wächst, denn Beeinträchtigungen wie Hektik, Ärger, Stress und Demotivation sind für viele Praxisteams – und in der Konsequenz für ihre Patienten – tägliche Realität. Um Abhilfe zu schaffen, fehlen Praxisinhabern jedoch das Wissen und die Zeit. Gleichzeitig sind die in Frage kommenden Weiterlesen …

Kommunikation zwischen Medizinischen Fachangestellten und Patienten: Wenn ein falsches Wort zur Eskalation führt

Ein Beispiel aus dem Kommunikations-Alltag
Der Praxisbesucher war wirklich dreist: ohne Termin versuchte er, eine halbe Stunde vor Sprechstunden-Ende behandelt zu werden. Die freundliche Ablehnung der Helferin, dass dies leider zeitlich nicht mehr möglich sei, ließ er nicht gelten. Sein Argument: ein Patient, der nach ihm gekommen sei, durfte auch bleiben. Die Medizinische Fachangestellte erklärte ihm, dass dieser Patient Weiterlesen …

Unternehmen Arztpraxis: Was Praxisteams über ihre Arbeit nicht wissen

Unternehmen Arztpraxis: Was Praxisteams über ihre Arbeit nicht wissen

Fast alle Praxisteams verfügen über Verbesserungsmöglichkeiten ihrer Arbeit, die jedoch im täglichen Arbeitsdruck nicht wahrnehmbar sind. Für die mehr als 7.000 Ärzte, die bislang einen Valetudo Check-up© „Praxismanagement“ durchgeführt haben, konnten im Mittel je Betrieb 38 Ansätze für Optimierungen identifiziert werden. Auch Praxen, die bislang keinen Problemdruck empfanden, Weiterlesen …

Vertriebs-Strategien der Pharma-Industrie: Sinnlose Kurz-Kontakte

Zwei Betreuungs-Ansätze
Bei der Betreuung niedergelassener Ärzte durch Pharma-Referenten sind zwei Grundformen der Kommunikation unterscheidbar:
– der Kurz-Kontakt, der nur wenige Minuten dauert und außer der Erinnerung an Präparate meist keine Inhalte hat und
– das Informations- und Beratungs-Gespräch, bei dem detailliert wissenschaftliche und anwendungstechnische Inhalte Weiterlesen …

Höhere Patientenzufriedenheit durch eine positive Gestaltung der Praxisatmosphäre

Zufriedene Patienten durch eine positive Gestaltung der Praxisatmosphäre

Patienten suchen in Arztpraxen schnelle und umfassende Hilfe für ihre gesundheitlichen Probleme. Aber auch an das Umfeld, d. h. an Ambiente und Atmosphäre, in dem die medizinischen Leistungen erbracht wird, haben die Patienten – wie die Auswertungen von Zufriedenheits-Befragungen immer wieder zeigen – eine ganz eindeutige Anforderung: sie möchten sich wohlfühlen. Dieses „Zehn-Minuten-Briefing“ beschreibt einfach zu realisierende Gestaltungsansätze, mit deren Hilfe niedergelassene Weiterlesen …

Erfolgssteigerung in der Zahnarztpraxis: Auf die kleinen Dinge kommt es an

Wie lässt sich der Erfolg meiner Praxis noch weiter und vor allem langfristig sichern, ggf. ausbauen?
Wenn Zahnärzte über diese Frage nachdenken, liegen die Antworten – wie die Erfahrungen der Valetudo Zahnarzt-Community © zeigen – meist auf den Gebieten der Kooperation, der Leistungsausweitung und / oder Zielgruppen-Ergänzung. Doch ehe man in derartige, aufwendige Segmente einsteigt, ist es empfehlenswert, die Weiterlesen …

Wie das ärztliche Zeitmanagement optimiert werden kann – Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte

503ca5abea793c2d9c78afe96d219796_Titelblatt_Zeitmanagement_216

Dieses Zehn-Minuten-Briefing vermittelt einen Überblick, mit welchen Regelungen und Instrumenten das ärztliche Zeitmanagement so optimiert werden kann, dass Anforderungen und Möglichkeiten der Praxisführung bestmöglich harmonisiert sind.
Wie das ärztliche Zeitmanagement optimiert werden kann – Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte

Fehlende Einblicke: Unzureichende Marktforschungs-Aktivitäten in der Gesundheitswirtschaft

Zu geringe Transparenz und Realitätsnähe durch fehlende Marktforschung
Ob die Zielpersonen Patienten, Kunden, Mitarbeiter, Anwender oder Mitglieder sind, ob Produkte, Konzepte, Ideen oder Dienstleistungen im Fokus stehen: das Thema „Zufriedenheits-Orientierung“ wird in der Gesundheitswirtschaft viel diskutiert, aber zu wenig detailliert und vor allem systematisch analysiert. Besonders Klein- und Weiterlesen …

Warum eine gute Praxisorganisation so wichtig ist und wie man sie optimiert – Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte

8084e3850fc793ecede41dd5e86938c5_Titelblatt_Organisation_216

Das Zehn-Minuten-Briefing „Warum eine gute Praxisorganisation so wichtig ist und wie man sie optimiert“ vermittelt einen Überblick der Einflüsse, die die Organisation auf die Stellgrößen des Praxiserfolges hat und gibt Hinweise, wie man sie optimiert.

Warum eine gute Praxisorganisation so wichtig ist und wie man sie optimiert

Presseinformation / Innovation in der Beratung von Arztpraxen: Mit TeleConsulting zum Best Practice-Praxismanagement

Praxismanagement-Optimierung: Fehlende Barrierefreiheit
Die Nachfrage niedergelassener Ärzten nach Praxismanagement-Beratungen wächst, denn Beeinträchtigungen wie Hektik, Ärger, Stress und Demotivation sind für viele Praxisteams – und in der Konsequenz für ihre Patienten – tägliche Realität. Um Abhilfe zu schaffen, fehlen Praxisinhabern jedoch das Wissen und die Zeit. Gleichzeitig Weiterlesen …

Die Benchmarking-Praxisanalyse – Alles Wissenswerte in Fragen und Antworten

b39d3be9b78c261e81052b81084b40f1_Titelblatt_BPA-Buch_216

Die IFABS Benchmarking-Praxisanalyse © ist ein validiertes, Fragebogen-gestütztes System zur Untersuchung der Management-Qualität von Arztpraxen. Das seit mehr als zehn Jahren erfolgreiche Konzept ermöglicht die Erstellung repräsentativer Benchmarking-Vergleiche der Praxisführung und die Ermittlung von Optimierungsansätzen für die untersuchten Praxen. Das E-Book „Die IFABS Benchmarking-Praxisanalyse – Alles Wissenswerte in Fragen und Antworten“ wendet sich an Interessenten und Anwender des Benchmarking-Praxisanalyse-Systems. Sie beschreibt den Leistungsumfang dieses qualitativen Betriebsvergleichs für Arztpraxen und gibt konkrete Tipps für die Nutzung.
Die IFABS Benchmarking-Praxisanalyse – Alles Wissenswerte in Fragen und Antworten

 

Digitalisierung der Klinik-Praxis-Kommunikation: Die Technik allein löst keine Probleme

Der Kommunikations-Turbo?
Wenn es um die Vorteile geht, die eHealth-Lösungen bei der Zusammenarbeit von Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten bieten, stehen technische Vorteile im Vordergrund, die sich vor allem in der Schnelligkeit des Datenaustausches und der Kommunikation niederschlagen. Das klingt oberflächlich betrachtet vielversprechend und überzeugend, doch eine intensivere Weiterlesen …

Mitarbeitermotivation: Wie die Zusammenarbeit noch besser funktioniert – Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte

91c1880506a136803d99a041b2b410f2_image_216

Dieses Zehn-Minuten-Briefing vermittelt einen Überblick, mit welchen Regelungen, Instrumenten und Verhaltensweisen eine nachhaltige Mitarbeitermotivation erzielt und die Kooperation in Praxisteams noch besser gestaltet werden kann.
Mitarbeitermotivation: Wie die Zusammenarbeit noch besser funktioniert – Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte

Pharma- und Medizintechnik-Außendienst: Tipps von Anwendern für Anwender der BPA© / Erweiterung der Toolbox

Erfahrene Anwender wissen, wie hilfreich es ist, dem Gesprächspartner auf einen Blick das Analyse-Spektrum der Benchmarking-Praxisanalyse© zeigen zu können. Für die Toolbox wurde deshalb eine derartige Übersicht entwickelt, im Praxisbetrieb getestet und zählt ab sofort zum Weiterlesen …

Interne Kommunikation in Krankenhäusern: Baustelle Besprechungs-Qualität

Interne Kommunikation in Krankenhäusern: Baustelle Besprechungs-Qualität

Meetings sind unerlässlich

Der Nutzen von Besprechungen zwischen den verschiedenen Fachbereichen in Krankenhäusern ist vielfältig. Im Vordergrund stehen vor allem Informationsaustausch und Koordination. Derartige Meetings schaffen – professionell umgesetzt – Transparenz, geben Orientierung, binden alle Bereiche ein und (können) motivieren. Diese Effekte steigern wiederum Funktionalität, Produktivität und Weiterlesen …

In einfachen Schritten zu einem professionellen Beschwerdemanagement

53974e4833c2b554bd90a5ddfcdf2a12_Titelblatt_Beschwerdemanagement_216

Dieses E-Book der Reihe „Zehn-Minuten-Briefings“ vermittelt einen Überblick, warum die Einrichtung eines Beschwerdemanagements in Arztpraxen wichtig ist und welche Maßnahmen hierfür erforderlich sind.
In einfachen Schritten zu einem professionellen Beschwerdemanagement 
- Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte

 

Unter falschen Voraussetzungen: Kooperationsqualität zwischen Pharma-Management und Vertrieb

Maximale Marktenergie durch Wissen übereinander
Damit die marktenergetische Wirkung des Unternehmensangebots vollständig und vor allem synergistisch zur Wirkung kommen kann, müssen Management und Vertrieb möglichst weitgehend harmonisieren. Das betrifft nicht nur die Art der Zusammenarbeit (Organisation, Information, Kommunikation), sondern auch das Wissen über und das Verständnis für Weiterlesen …

Tipps für die Patientenkommunikation – 
Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte

d21b0eba84ec5e129a6c2a934256843f_Titelblatt_Kommunikation_216

Dieses Buch aus der Serie „Zehn-Minuten-Briefings“ beschreibt die Gestaltungansätze der Arzt-Patienten-Kommunikation und vermittelt praxiserprobte organisatorische und inhaltliche Ratschläge.
Tipps für die Patientenkommunikation – 
Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte

Der Medikationsplan: Wer nicht informiert hat wird jetzt belohnt

Eine breit gefächerte Ziel-Palette
Aufklärung, Compliance- und Adhärenz-Förderung, Arzneimittelsicherheit, Verbesserung der Gesundheitsversorgung: der demnächst in Kraft tretende Medikationsplan verfolgt eine Reihe anspruchsvoller Ziele. Wie die Fachpresse berichtet, differieren gegenwärtig jedoch die Vorstellungen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und der Krankenkassen über Weiterlesen …

Wie bereit sind Arztpraxen für eHealth? Facts & Figures aus der Gesundheitswirtschaft

Wie bereit sind Arztpraxen für eHealth? Facts & Figures aus der Gesundheitswirtschaft

Das E-Book skizziert die zentralen Ansatzpunkte, auf die es ankommt, um eHealth-Lösungen mit maximalem Nutzen in den Betrieb von Arztpraxen zu integrieren und beschreibt, wie weit diese gegenwärtig entwickelt sind. Weitere Informationen…

Die Arbeit in Arztpraxen aus betriebswirtschaftlicher Sicht: Ein Parade-Beispiel für die Negativ-Effekte unzureichender Personalführung

Wer nicht mit den negativen Folgen schlechter, unzureichender oder ganz fehlender Personalführung vertraut ist, sollte sich diesen Aktionsbereich in Arztpraxen einmal näher ansehen.
Eine schlechte Bilanz
Eine Gesamtauswertung aller Praxismanagement-Beschreibungen der Valetudo Arzt-Community erbrachte für deutsche Arztpraxen einen Leadership Materialization Score (LMS, das Verhältnis der eingesetzten Weiterlesen …

Strategie-Skizze für die Entwicklung des Pharma-Vertriebs

db34896a4ddad05139f900af434145bb_Titelblatt_PHarma-Strategie_216

Dieses E-Book der Serie „Zehn-Minuten-Briefings“ beschreibt die aktuelle Situation des Pharma-Außendienstes im ambulanten Sektor und leitet ab, mit welchen strategischen Bausteinen die Vertriebstätigkeit zukunftsorientiert entwickelt werden kann.
Strategie-Skizze für die Entwicklung des Pharma-Vertriebs – Zehn-Minuten-Briefings für Pharma-Marketing und -Vertrieb

 

Zahnärzte: Highlight Marketing, Lowlight Praxisführung

Zahnärzte: Highlight Marketing, Lowlight Praxisführung

Deutliche Defizite bei der Praxisführung
So viel Zeit Zahnärzte auf die Entwicklung und Umsetzung ihrer Marketing-Konzepte verwenden, so wenig beschäftigen sie sich mit den Basics des Praxismanagements. Vor allem die Personalführung ist – wie Praxisanalysen zeigen – deutlich unterentwickelt, aber auch in Teilen das Patientenmanagement. In Zahnarztpraxen werden durchschnittlich nur 58% der für ein Weiterlesen …

Zehn wenig beachtete Ansätze zur Optimierung des Praxiserfolgs

8b0cbaad45de27fe671dbc3644ed580d_Titelblatt_Erfolg_216

Dieses E-Book der Reihe „Zehn-Minuten-Briefings“ beschreibt in Arztpraxen eher selten genutzte Möglichkeiten, den Praxiserfolg nicht durch Beeinflussung der Umsatz-Kosten-Relation zu steigern, sondern indirekt mittels Veränderungen im Praxis- und Patientenmanagement.
Zehn wenig beachtete Ansätze zur Optimierung des Praxiserfolgs – Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte

 

Neuerscheinung: E-Book zum Thema „Optimierung des Praxismanagements“

Die täglichen Praxis-Probleme müssten nicht sein
In deutschen Arztpraxen werden im Durchschnitt nur etwas mehr als die Hälfte des Best Practice Standards, d. h. der Regelungen, Instrumente und Verhaltensweisen eingesetzt, die für einen reibungslos funktionierenden Praxisalltag notwendig wären. Die Folgen spüren Ärzte, Medizinische Fachangestellte und Patienten jeden Tag: Ärger, Hektik, Stress und Demotivation. Doch eigentlich muss es diesen Zustand gar nicht geben, denn Weiterlesen …

Welche Fehler Klinik-Verantwortliche bei der Imagearbeit für ihre Häuser vermeiden sollten

6e43505aa1a5aad9600d163f02183365_Titelblatt_Image_216

Dieses Buch der Serie „Fünf-Minuten-Facts&Figures“ gibt einen Überblick, warum die Image-Arbeit im Krankenhausbereich an Bedeutung gewinnt und worauf bei der Umsetzung geachtet werden sollte.
Welche Fehler Klinik-Verantwortliche bei der Imagearbeit für ihre Häuser vermeiden sollten – Fünf-Minuten-Facts&Figures aus der Gesundheitswirtschaft

Pharma- und Medizintechnik-Außendienst: Tipps von Anwendern für Anwender der BPA© / Was der Best Practice-Maßstab aussagt

„Ist denn das Management einer Praxis, die im Benchmarking-Vergleich unter dem Best Practice-Standard abschneidet, grundsätzlich schlecht?“, ist eine von Außendienstmitarbeitern, die die Benchmarking-Praxisanalyse© zum ersten Mal einsetzen, häufig gestellte Frage. Die Antwort hängt von der Betrachtungsperspektive ab. Das Team einer solchen Praxis kann durchaus mit den Strukturen und Weiterlesen …

Pharma-Strategie Patientenorientierung: Das Angebot veralteter Informationsbroschüren als Image-Killer

Schnelle Verfügbarkeit von Informationen
Pharmazeutischen Unternehmen streben strategisch eine intensivere Beziehung zu Patienten an. Ein wichtiger Kommunikations- und Interaktions-Kanal ist das Internet, vor allem in Form von Informationsseiten zu Krankheitsbildern, ihrer Diagnostik und zu den Therapie-Möglichkeiten. Einen besonderen Stellenwert besitzen hierbei Patientenbroschüren, die zum größten Teil Weiterlesen …

Marktanalyse „Pharma-Referenten als Praxisberater“

Marktanalyse „Pharma-Referenten als Praxisberater“

Welche Bedeutung haben Praxisberatungen für niedergelassene Ärzte?
Haus- und Fachärzte beschäftigen sich zunehmend mit der Optimierung ihrer Praxisführung. Die Gründe hierfür sind vielfältig: deutlich veränderte Patientenanforderungen, die aufkommende Digitalisierung, zunehmende Administration, aber auch härterer Wettbewerb und Kostensteigerungen sind Anlässe hierfür. Hinzu kommt: immer mehr Praxisinhaber – und natürlich auch ihre Mitarbeiterinnen – würden gerne den täglich aufreibenden Arbeitsdruck und Weiterlesen …

Pharma- und Medizintechnik-Außendienst: Tipps von Anwendern für Anwender der BPA© / Vierfache Bewertung der Patientenzufriedenheit

Können Praxisteams eigene Befragungen einbringen?
Regelmäßige Anwender Workshop mit Pharma- und Medizintechnik-Außendienstmitarbeitern, die die Benchmarking-Praxisanalyse© nutzen, stellen ein Feintuning des Systems in Bezug auf die Vertriebsanforderungen sicher. Einige MitarbeiterInnen berichteten hierbei , dass manche Ärzte fragen, ob sie denn wirklich die BPA©-Patientenbefragung durchführen Weiterlesen …

Die Fehlinvestition: Zwei Drittel aller Pharma-Vertriebsmitarbeiter nutzen eigene CRM-Systeme statt der Unternehmens-Lösungen

CRM-Systeme sind im Trend
Ein Explorations-Bereich innerhalb des Projektes „Pharma SalesTalk Insights“ beschäftigt sich mit der Nutzung von CRM-Systemen durch den Vertrieb. Die Vorteile, die die das Grundkonzept und die inzwischen verfügbaren technischen Möglichkeiten einschließlich der mobilen Einsetzbarkeit bieten können, sind vielfältig und waren für die meisten Pharma-Firmen so überzeugend, dass sie entsprechende Lösungen Weiterlesen …

Einfach umzusetzende Tipps für die Nutzung der Praxis-Homepage als Marketing-Instrument – Zehn-Minuten-Briefing für niedergelassene Ärzte

8dc9462f2598f4c3b4f050dacd0f882b_Titelblatt_Homepage_PZF_216

Dieses „Zehn-Minuten-Briefing“ beschreibt ohne großen Aufwand realisierbare Möglichkeiten, eine Praxis-Homepage als Baustein des Marketingkonzeptes noch intensiver zu nutzen, um Stammpatienten zu binden und Neupatienten zu gewinnen.

Einfach umzusetzende Tipps für die Nutzung der Praxis-Homepage als Marketing-Instrument
Zehn-Minuten-Briefing für niedergelassene Ärzte

Pharma- und Medizintechnik-Außendienst: Tipps von Anwendern für Anwender der Benchmarking-Praxisanalyse© / Wie der Nutzen Realität wird

„Ermittlung von Wirtschaftlichkeitsreserven“, „Erfolgssteigerung“, „Optimierung der Mitarbeiterführung“, „Weniger Stress“, „Mehr freie Zeit für sich selbst“, „Zufriedenere Mitarbeiterinnen und Patienten“, „Besseres Image“: die Vielfalt der positiven Effekte, die eine Benchmarking-Praxisanalyse© bewirken kann, führt fast zwangsläufig zu der Überlegung, diese auch bei der Projektvorstellung in Weiterlesen …

Strategische Krankenhaus-Entwicklung: Erfolgreich mit pragmatisch ausgerichteten Mitarbeiterbefragungen

Der Nutzen von Mitarbeiterbefragungen
Erfolgreiche Unternehmen zeichnen sich u.a. dadurch aus, dass sie regelmäßig Mitarbeiterbefragungen durchführen. Zielsetzung ist dabei, den Sachverstand und die Erfahrung, die Kreativität und das Engagement des Personals in die Entscheidungs- und Entwicklungsprozesse einzubeziehen. Die Ergebnisse der empirischen Personalforschung Weiterlesen …

Wie Teambesprechungen erfolgreich vorbereitet und umgesetzt werden – Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte

Wie Teambesprechungen erfolgreich vorbereitet und umgesetzt werden

Die Teambesprechung ist sowohl ein Organisations- als auch ein Führungsinstrument, denn sie bietet Praxisteams die Möglichkeit,
– zeitnah und konkret alle für einen reibungslosen Praxisbetrieb wichtigen Punkte zu besprechen, 

- bei Bedarf gemeinsam Problemlösungen zu entwickeln, die von allen getragen werden und für alle verbindlich sind,
– das Wissen, die Erfahrung und die Fähigkeiten der Medizinische Fachangestellten gezielt zu nutzen,
– über die Einbeziehung des Personals Weiterlesen …

Pharma- und Medizintechnik-Außendienst: Tipps von Anwendern für Anwender der Benchmarking-Praxisanalyse© / Download schlägt Papiervorlagen

Gerade Projekt-Neueinsteiger sind sich häufig unsicher, wie Praxisteams darauf reagieren, die benötigten Analyse-Unterlagen als Dateien herunterzuladen und auszudrucken statt fertige Bögen ausgehändigt zu bekommen. Die erfahrenen Anwender der Methode wissen jedoch, dass das kein Problem ist, im Gegenteil. Das Analyse-Leistungspaket ist mit fertigen Fragebögen nicht nur teurer, sondern es entfällt auch Weiterlesen …

Antikorruptionsgesetz: Wie Pharma-Außendienstmitarbeiter aktuell ihre Zielerreichungs-Chancen beurteilen

Skepsis auf breiter Front
Eine Kurz-Befragung von Pharma-Vertriebsmitarbeitern beschäftigte sich mit der Chancen-Einschätzung, ohne die Möglichkeit eines Angebots kostenloser Serviceleistungen die gesetzten Zielvorgaben erreichen zu können. Von den knapp dreihundert Befragten sahen 46% grundsätzlich keine Möglichkeit (19%) bzw.  gaben an, dass die Vorgaben unter dieser Bedingung nur sehr schwer erreichbar Weiterlesen …

Pharma-Referenten als Praxisberater

Pharma-Referenten als Praxisberater

Praxisanalysen und –beratungen: Ein Wachstumsmarkt
In Arztpraxen werden durchschnittlich nur 53% der für ein reibungslos funktionierendes Praxismanagement notwendigen Regelungen und Instrumente eingesetzt. Die hieraus resultierende Patientenzufriedenheit erfüllt deswegen lediglich 61% der Anforderungen und Wünsche. Diese negative Relation führt zu den Problemen, die Praxisteams täglich belasten. Zudem müssen Ärzte immer mehr als Unternehmer Weiterlesen …

Pharma- und Medizintechnik-Außendienst: Tipps von Anwendern für Anwender der Benchmarking-Praxisanalyse© / So erhält man eine Tiefenanalyse der Patientenzufriedenheit

IFABS  Benchmarking-Praxisanalyse©

Gerade Neueinsteiger in das System vergessen, die von ihnen bereuten Ärzte auf eine zunächst unscheinbare Variante der Durchführung hinzuweisen, die jedoch den Einblick in die Patientenzufriedenheit deutlich vertiefen kann: die Option, die Befragung der Praxisbesucher parallel für zwei Zielgruppen durchzuführen. Diese im Leistungsumfang enthaltene Möglichkeit ist äußerst Weiterlesen …

Versorgungsforschung bei rheumatologisch spezialisierten Ärzten in Deutschland: Schwachstelle Zuweiser-Zufriedenheit

Fountain Kopie

Dramatisch niedriger Kooperations-Score
Die Analysen der Valetudo Arzt-Community© beziehen auch die Kooperationsqualität zwischen Fachärzten und den ihnen zuweisenden medizinischen Kollegen mit ein. Aktuell wurde eine Auswertung zur Qualität des Kooperationsverhaltens rheumatologischer Spezialisten durchgeführt. Das Resultat: der gegenwärtige Cooperation Management Quality Score (CMQS), der das Weiterlesen …

Was Patienten an Arztgesprächen kritisieren: Fünf-Minuten-Facts&Figures aus der Gesundheitswirtschaft

Was Patienten an Arztgesprächen kritisieren

Patientenkommunikation als technisches Verfahren
Für einen Großteil der niedergelassenen Ärzte ist die Patientenkommunikation ein technischer Faktor, ein Instrument, um Informationen zu erhalten und mitzuteilen. Aufgabenbedingt sehen sie ihre Funktion darin,
– die für die Behebung eines medizinischen Problems notwendigen anamnestischen Daten zu gewinnen,
– die Patienten über das diagnostische Resultat in Kenntnis zu setzen Weiterlesen …

Von Ärzten für Ärzte: Eine praktische Anleitung zur Selbstoptimierung der Praxisorganisation

Ein unlösbares Problem?
Praxisinhaber suchen zunehmend nach Möglichkeiten, ihren Arbeitsdruck zu reduzieren, ihre Arbeitszeit besser einzuteilen, den veränderten Anforderungen zu begegnen sowie den Praxiserfolg zu steigern. Doch den meisten Ärzten fehlen die Kenntnisse und die Zeit hierfür, Berater sind Medizinern oft zu teuer. So prägen Hektik, Ärger, Demotivation und unzufriedene Patienten weiterhin den Tagesablauf vieler Weiterlesen …

Was Selfies zur Optimierung des Managements von Arztpraxen beitragen können

Was Selfies zur Optimierung des Managements von Arztpraxen beitragen können

Hohe Arbeitsbelastung durch Praxismanagement-Defizite

Streß, Ärger, Burn-out: für viele Praxisteams sind diese Begriffe tägliche Realität. Ärzte und Medizinische Fachangestellte richten bei der Ursachenanalyse den Blick meist nach außen. Ihrer Meinung nach sind vor allem eine ausufernde Administration und steigende Patientenansprüche verantwortlich. Untersuchungen des Praxismanagement zeigen jedoch, dass in Arztpraxen – über alle Fachgruppen und Praxisformen bzw. –größen betrachtet – durchschnittlich Weiterlesen …

Das Marker-Konzept in der Medizin: Jetzt auch zur Bestimmung ungenutzter Optimierungsmöglichkeiten der Praxisführung

Der Marker-Einsatz zur Klärung medizinischer Fragen
Schnell und einfach zu wichtigen Erkenntnissen gelangen: in der Medizin besitzen Marker als messbare Prozeß-Parameter mit prognostischer oder diagnostischer Aussagekraft einen zentralen Stellenwert. Mit dem IFABS Erfolgs-Marker Praxisführung© steht nun erstmals ein solcher Indikator für die Praxisführung niedergelassener Ärzte Weiterlesen …

Realität und Einsatzprinzip zielbasierter Mitarbeiterführung in Arztpraxen

Realität und Einsatzprinzip zielbasierter Mitarbeiterführung in Arztpraxen

Die Ergebnisse von Praxisanalysen zeigen immer wieder, dass „führungsaktive“ Praxisunternehmen im Gegensatz zu führungspassiven
– eine höhere Arbeitsproduktivität aufweisen, verbunden mit einem besseren Betriebsklima,
– besser organisiert sind, deutlich weniger Überstunden leisten müssen und dadurch auch weniger Stress-Symptome zeigen,
– zufriedenere Patienten haben, diese intensiver binden und sogar leichter Neupatienten gewinnen,
– innovativer und frühzeitiger auf Weiterlesen …

Pharma- und Medizintechnik-Außendienst: Tipps von Anwendern für Anwender der Benchmarking-Praxisanalyse© / Ready-to-go mit der Toolbox

IFABS  Benchmarking-Praxisanalyse©

Die „BPA-Profis“ platzieren im Rahmen ihrer Praxis-Kontakte durchschnitt fünfzig Analysen pro Jahr, eine Anzahl, die aufgrund des geringen Arbeitsaufwands problemlos realisierbar ist. Ihr Hilfsinstrument dabei: die BPA©-Toolbox. Mit den hierin enthaltenen drei Instrumenten:
(1) einer Nutzenargumentation mit Leistungsprofil zur Vorstellung der Analyse bei interessierten Praxisinhabern nebst Link zum Weiterlesen …

Apotheken-Teams in der Assumption Gap-Falle

Apotheken-Teams im Irrtum
Eigentlich würde man nicht vermuten, dass Apotheken-Teams die Zufriedenheit ihrer Kunden kaum systematisch überprüfen. Die meisten verlassen sich auf ihr Gefühl und stützen ihre Meinung auf einzelne Kunden-Rückmeldungen. Die Gegenüberstellungen von Befragungsergebnissen mit den Selbsteinschätzungen zeigen jedoch immer wieder gravierende Diskrepanzen zwischen Annahmen und der Weiterlesen …

Analyse der Praxisorganisation: Wo liegen die Optimierungspotenziale?

Analyse der Praxisorganisation: Wo liegen Ihre Optimierungspotenziale?

In Arztpraxen werden – über alle Fachgruppen und Praxisformen bzw. –größen betrachtet – durchschnittlich nur 46,8% der für eine reibungslos funktionierende Praxisorganisation notwendigen Regelungen und Instrumente eingesetzt. Die hieraus resultierende Patientenzufriedenheit erfüllt lediglich 58,3% der Anforderungen und Wünsche. Und selbst in Betrieben, in denen die Teams akut keine Beeinträchtigung ihrer Arbeit verspüren, existieren häufig organisatorische Weiterlesen …

Pharma- und Medizintechnik-Außendienst: Tipps von Anwendern für Anwender der Benchmarking-Praxisanalyse© / So bekommen Sie die Medizinischen Fachangestellten mit ins Boot

In einigen wenigen Fällen kann es vorkommen, dass Praxisinhaber sich unsicher sind, ob die Medizinischen Fachangestellten an der Untersuchung teilnehmen werden, da sie sich u. U. kontrolliert fühlen könnten. Doch diese Befürchtung ist unnötig, denn das Untersuchung-Ziel besteht in einer gemeinsamen Identifizierung genereller, bislang ungenutzter Optimierungsmöglichkeiten der Praxisarbeit, es geht nicht um Weiterlesen …

Best Practice-Strategien für Krankenhäuser: Die Patientenzufriedenheit als Marketinginstrument

Im Fokus: Zufriedenheitsdaten
Patientenbefragungen sind im Krankenhausbereich als Instrument des Qualitätsmanagements etabliert, doch nur in wenigen Häusern erfolgt auch eine Best Practice-ausgerichtete Nutzung der Ergebnisse im Rahmen der Marketingaktivitäten. Aber genau diese Verwendung entspricht den Anforderungen, die potenzielle Patienten bei ihren Informationsrecherchen stellen, denn sie suchen auf Weiterlesen …

Was Medizinische Fachangestellte an ihren Praxis-Chefs kritisieren

Was Medizinische Fachangestellte an ihren Praxis-Chefs kritisieren - Fünf-Minuten-Facts&Figures aus der Gesundheitswirtschaft

Ja, sie existieren, die „echten“ Teams in Arztpraxen, die durch eine menschlich und arbeitstechnisch hervorragende Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Medizinischen Fachangestellten charakterisiert sind. Aber leider ist die Realität deutlich häufiger genau durch das Gegenteil geprägt: mehr als die Hälfte der Fachangestellten sind – in unterschiedlicher Intensität – mit einzelnen Aspekten ihrer Arbeit, den generellen Arbeitsbedingungen und der Teamarbeit in ihren Weiterlesen …

Pharma- und Medizintechnik-Außendienst: Tipps von Anwendern für Anwender der Benchmarking-Praxisanalyse©: So organisieren Sie das Timing Ihrer Analysen

Die IFABS Benchmarking-Praxisanalyse©-Community

Sie kennen das „Problem“ vieler Praxisinhaber aus eigener Erfahrung: selbst Unterlagen, die sie sehr interessieren, werden in Anbetracht des Arbeitsdrucks zunächst auf den großen Stapel „ToDo“ gelegt und verbleiben dort auf unbestimmte Zeit. Damit Ihre Analyse nicht auch ein „Ablage-Opfer“ wird, gibt es eine einfache Methode: schlagen Sie dem (den) Praxisinhaber(n) einen festen Abgabetermin vor. Dadurch stellen Sie Weiterlesen …

Strategisches Krankenhaus-Management: Worauf es bei der Bestimmung der Patientenzufriedenheit ankommt

Einfache Umsetzung
Bei der Ermittlung der Patientenzufriedenheit mit der Krankenhaus-Betreuung dominiert die Schulnoten-Skalierung als Messinstrument. Ihre Vorteile sind nicht nur die breite Bekanntheit und Akzeptanz bei den Befragten, sondern auch die einfache und schnelle Auswertbarkeit sowie die leichte Kommunizierbarkeit.
Keine Indikator-Tauglichkeit
Doch Krankenhaus-Verantwortliche, die Schulnoten als Indikatoren für Weiterlesen …

Pharma- und Medizintechnik-Außendienst: Tipps von Anwendern für Anwender der Benchmarking-Praxisanalyse© / Warum sich das System auch für Praxisbetriebe ohne spürbaren Problemdruck eignet

Die IFABS Benchmarking-Praxisanalyse©-Community

Über diese Tipps und die Benchmarking-Praxisanalyse©-Community
Die Anzahl der Vertriebsmitarbeiter, die im ambulanten Pharma- und Medizintechnik-Bereich das Service-Instrument „Benchmarking-Praxisanalyse©“ (BPA) nutzen, wächst rasant. Deshalb wurde mit den „Tipps von Anwendern für Anwender“ für die Benchmarking-Praxisanalyse©-Community Weiterlesen …

Aus Fehlern lernen: Was Zufriedenheitsbefragungen von Krankenhaus-Einweisern scheitern lässt

Aus Fehlern lernen: Was Zufriedenheitsbefragungen von Krankenhaus-Einweisern scheitern lässt

Die Vorteile von Befragungen einweisender niedergelassener Ärzte zu ihrer Bewertung der Kooperationsqualität werden nur in wenigen Krankenhäusern professionell genutzt. Untersucht man Analyse-Projekte, die gescheitert sind, kristallisieren sich hierfür zehn Hauptgründe heraus:
(1) Es existieren keine Kooperations-Strategien oder-Konzepte. Befragungen machen nur Sinn, wenn sie – neben anderen Instrumenten und Weiterlesen …

Die Praxismanagement-Qualität als CRM-Merkmal – Zehn-Minuten-Briefings für Pharma-Marketing und -Vertrieb

Die Praxismanagement-Qualität als CRM-Merkmal - Zehn-Minuten-Briefings für Pharma-Marketing und -Vertrieb IFABS Thill

Die Zehn-Minuten-Briefings beschreiben praxisbewährte Instrumente, Konzepte und Verhaltensweisen, die als Best Practice-Standards ein nachhaltiges und erfolgreiches Management der pharmazeutischen Marketing- und Vertriebstätigkeit gewährleisten. 
Das E-Book „Die Praxismanagement-Qualität als CRM-Merkmal“ skizziert die Bedeutung der Managementqualität in Arztpraxen für die Tätigkeit des pharmazeutischen Außendienstes und beschreibt einen Ansatz zur Erfassung und Klassifizierung der Praxismanagement-Merkmale. Mehr Informationen...

Drei unterentwickelte Bausteine für die Image-Positionierung von Krankenhäusern

Defizit Image-Orientierung
„Wir bieten gute Medizin, da müssen wir uns um unser Image nicht kümmern!“ Viele Krankenhaus-Verwaltungsleiter und -Geschäftsführer folgen diesem Leitgedanken. Betrachtet man jedoch z. B. die Sichtweise einweisender niedergelassener Ärzte, so bewerten sie Krankenhäuser nicht nur nach der medizinischen Leistungsqualität, sondern auch unter Informations- und Kommunikationsaspekten, mehr als Weiterlesen …

Das Praxismanagement in Arztnetzen im Best Practice-Benchmarking

Das Praxismanagement in Arztnetzen im Best Practice-Benchmarking - Facts & Figures aus der Gesundheitswirtschaft

Die e-Books der Serie „Facts & Figures aus der Gesundheitswirtschaft“ geben – themenspezifisch in kurzer und übersichtlicher Form aufbereitet – Einblicke in Hintergründe, Entwicklungen und Trends des Gesundheitsmarktes sowie der hier tätigen Akteure. 
Die Publikation „Das Praxismanagement in Arztnetzen im Best Practice-Benchmarking“ zeigt auf der Basis von Praxisanalyse-Ergebnissen, wie ausgeprägt die Best Practice-Ausrichtung des Praxismanagements von Netzmitgliedern ist und welche Effekte für die Mitarbeiter- und Patientenzufriedenheit hieraus resultieren.

Arztpraxen: Viele Chancen zur Steigerung des Praxiserfolges liegen brach

Praxisteams arbeiten unter ihren Möglichkeiten
Unabhängig davon, ob man den Begriff „Praxis-Erfolg“ qualitativ oder quantitativ definiert, bleibt festzuhalten, dass in Arztpraxen knapp die Hälfte der erfolgssteigernden Möglichkeiten nicht genutzt wird. Hiervon sind alle Praxisbetriebe betroffen, unabhängig davon, ob die Teams eine Problemdruck verspüren oder nicht. Bei den ungenutzten Optionen handelt es sich um Instrumente, Weiterlesen …

Wie ein professionelles Telefonmanagement den Praxiserfolg unterstützt – Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte

a6a7301108f48ae16fbe66231c68cd4d_Titelblatt_Telefonmanagement_216

Dieses Zehn-Minuten-Briefing vermittelt einen Überblick, welche technischen und organisatorischen Voraussetzungen sowie Kommunikationstechniken benötigt werden, um professionelle Praxistelefonate zu führen, die Organisation und Marketing unterstützen.
Wie ein professionelles Telefonmanagement den Praxiserfolg unterstützt – Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte

Funktionierende Organisation in der Arztpraxis: Die Optimierungsanleitung für niedergelassene Ärzte

In deutschen Arztpraxen werden durchschnittlich 53% der für eine reibungslos funktionierende Praxisorganisation notwendigen Regelungen und Instrumente nicht genutzt. Die hieraus resultierende Patientenzufriedenheit erfüllt dementsprechend lediglich 58% der Patienten-Anforderungen und -Wünsche. Für unzählige Ärzte und Medizinische Fachangestellte ist dadurch das tägliche Arbeitspensum eine frustrierende Qual und natürlich leiden Weiterlesen …

Erfolgreiche Pharma-Serviceangebote in Zeiten des Antikorruptionsgesetzes: Die Benchmarking-Praxisanalyse©

Die IFABS Benchmarking-Praxisanalyse©

Ärztliche Zahlungsbereitschaft
Die Explorationen des Projektes „Pharma SalesTalk Insights“ zeigen, dass niedergelassene Ärzte – anders als viele Vertriebsmitarbeiter gegenwärtig vermuten – bei entsprechendem Preis-Leistungs- bzw. Nutzerverhältnis durchaus bereit sind, für Service- und Dienstleistungsangebote zu bezahlen. Ein stark nachgefragter Ansatzpunkt sind Hilfestellungen bei der Weiterlesen …

Adhärenz-zentriertes Praxismanagement: Die Brücke zwischen therapeutischem und wirtschaftlichem Erfolg

485d9b81f1c6d6eeb7a8c719cadbc2b3_Titelblatt_AZP_216

Dieses „Zehn-Minuten-Briefing“ beschreibt den Nutzen einer ganzheitlich auf die Adhärenz-Förderung von Patienten ausgerichteten Praxisführung und vermittelt konkrete Umsetzungshinweise.

Adhärenz-zentriertes Praxismanagement: Die Brücke zwischen therapeutischem und wirtschaftlichem Erfolg
Zehn-Minuten-Briefings für niedergelassene Ärzte, Band 16

 

Niedergelassene Ärzte: Feintuning der Work-Life-Balance

Valetudo Check-up

Valetudo Check-up ©„Praxismanagement“: Der Vitaldaten-Test für eine „gesunde“ Praxisführung
– Für alle Fachgruppen und Praxisformen geeignet
– Benchmarking zum Best Practice-Standard
– Die eigene Praxis im Vergleich mit den Betrieben von mehr als 7.000 Kollegen
– Durchschnittlich 38 ermittelbare Verbesserungsmöglichkeiten
Mehr Informationen: Kurzpräsentation, Beitrag der Ärzte Zeitung und Leistungs-Paket
…

Patientenbefragungen in der Arztpraxis: Mehr als eine Routine-Aktivität

Patientenbefragungen in der Arztpraxis: Mehr als eine Routine-Aktivität

Ein Fallbeispiel
Das Leistungspotential von Patientenbefragungen liegt vor allem darin, dass sie Praxisteams helfen, sowohl positive, aber vor allem auch negative Aspekte ihrer Arbeit zu erkennen, die durch tägliche Routinen verstellt und nicht auf den ersten Blick erkennbar sind. Das Beispiel der Praxis des Allgemeinarztes Dr. P. zeigt dies. Er hat ein gravierendes Problem: seit längerer Zeit bemerkt er einen schleichenden Weiterlesen …

Strategie-Briefing für Pharma-Marketing und –Vertrieb: Konzeptionelle Grundlagen zur Förderung Adhärenz-basierter Arzt-Patienten-Beziehungen

Konzeptionelle Grundlagen zur Förderung Adhärenz-basierter Arzt-Patienten-Beziehungen - Strategie-Briefing für Pharma-Marketing und -Vertrieb

Die Resultate von Marktforschungsuntersuchungen lassen keinen Zweifel: mittel- und langfristig wird die Adhärenz-Förderung zu einem zentralen Bindeglied zwischen dem Praxiserfolg niedergelassener Ärzte und dem Unternehmens-Erfolg pharmazeutischer Anbieter. Doch die gegenwärtig von Pharma-Marketing und –Vertrieb hierzu etablierten Ansätze greifen zu kurz und bieten Praxisinhabern keine geeigneten Hilfestellungen. Die Publikation „Konzeptionelle Grundlagen zur Förderung Adhärenz-basierter Arzt-Patienten-Beziehungen – Strategie-Briefing für Pharma-Marketing und –Vertrieb“ bietet Entscheidern aus der Industrie einen Einblick, welche Bausteine zur Unterstützung niedergelassener Ärzte bei einer Adhärenz-fördernden Praxisführung notwendig und einsetzbar sind.

Konzeptionelle Grundlagen zur Förderung Adhärenz-basierter Arzt-Patienten-Beziehungen – Strategie-Briefing für Pharma-Marketing und –Vertrieb

Niedergelassene Ärzte: Bessere Zeiteinteilung

Valetudo Check-up

Valetudo Check-up ©„Praxismanagement“: Der Vitaldaten-Test für eine „gesunde“ Praxisführung
– Für alle Fachgruppen und Praxisformen geeignet
– Benchmarking zum Best Practice-Standard
– Die eigene Praxis im Vergleich mit den Betrieben von mehr als 7.000 Kollegen
– Durchschnittlich 38 ermittelbare Verbesserungsmöglichkeiten
Mehr Informationen: Kurzpräsentation, Beitrag der Ärzte Zeitung und Leistungs-Paket
…