Skip to content

Hybrid-E-Book zur Analyse des Praxismanagements: Wo liegen die Optimierungspotenziale?

Das Hybrid-E-Book “Analyse des Praxismanagements: Wo liegen Ihre Optimierungspotenziale?” ermöglicht niedergelassenen Ärzten eine Beschreibung der Gegebenheiten ihres Praxismanagements. In einer zusätzlichen kostenlosen Auswertung werden diese einem Fachgruppen- und Best Practice-Benchmarkingvergleich unterzogen, um Optimierungsmöglichkeiten abzuleiten. Mehr Informationen...

Pharma-Außendienst: Der Erfolg kommt aus dem Schatten

Pharma-Außendienst: Der Erfolg kommt aus dem Schatten

Schattenwirtschaft: Handeln im Verborgenen
Der Beratungsbedarf niedergelassener Ärzte im Hinblick auf die Entwicklung eines Best Practice-Praxismanagements steigt kontinuierlich an. Etwa 8% der Pharma-Referenten haben diese Problemlage / Servicelücke erkannt und unterstützen ihre Ansprechpartner dabei. Viele Mitarbeiter haben ihre Vorgesetzten aber gar nicht über ihr Verkaufskonzept detailliert Weiterlesen…

Ein Aufwand, der sich lohnt: Anwendung des Peer-Review-Verfahrens in Arztnetzen

Ein Aufwand, der sich lohnt: Anwendung des Peer-Review-Verfahrens in Arztnetzen

Anerkannt, aber kaum umgesetzt
Das Peer-Review-Verfahren ist ein im Gesundheitswesen etablierter und anerkannter Ansatz. Trotz seines praxisgerichteten Nutzens hat es sich aber bislang weder in Kliniken noch in Arztpraxen umfassend durchgesetzt. Zentrale Hinderungsgründe waren die nicht flächendeckende Verfügbarkeit geeigneter Peers und der hohe organisatorische Aufwand für die Umsetzung.
Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat nun mit einem Empfehlungs-Konzept Weiterlesen…

Hybrid-E-Book für niedergelassene Ärzte zur Analyse der Praxisorganisation: Wo liegen die Optimierungspotenziale?

Dieses Hybrid-Book ermöglicht niedergelassenen Ärzten eine Eigenbeschreibung der Gegebenheiten ihrer Praxisorganisation. In einer zusätzlichen kostenlosen Auswertung werden diese einem Fachgruppen- und Best Practice-Benchmarkingvergleich unterzogen und Optimierungsmöglichkeiten der Praxisarbeit abgeleitet. Mehr Informationen...

eHealth Predisposition: Arztpraxis-Technik im Patienten-Urteil

eHealth Predisposition: Arztpraxis-Technik im Patienten-Urteil

Medizinische Versorgung benötigt Technik-Unterstützung

Patienten suchen Arztpraxen auf, um Lösungen für ihre Gesundheitsprobleme zu erhalten. Hierbei kommen – neben der persönlichen Betreuung durch Ärzte und Medizinische Fachangestellte – auch technische Geräte und Hilfen zu Einsatz: Medizintechnik, Telefonanlagen und Computer, aber auch Services wie die Praxis-Homepage, SMS- und E-Mail-Kommunikation oder die Angebote von Weiterlesen…

Briefing für Pharma-Referenten: Basiswissen “Patientenbefragung”

Das E-Book “Basiswissen Patientenbefragung” aus der Serie „Zehn-Minuten-Briefings“ vermittelt praxisberatenden Pharma-Referenten einen Überblick, welche vielfältigen Vorteile Patientenzufriedenheits-Befragungen für Arztpraxen haben, wie man sie systematisch plant und erfolgreich umsetzt. Mehr Informationen…

Best Practice-Initiative „Rheumatologie“: Eigenbild-Fremdbild-Diskrepanzen beeinträchtigen die Qualität der Patientenversorgung

Best Practice-Initiative Rheumatologie


Zielsetzung

Das Projekt „Best Practice-Initiative „Rheumatologie“ ist darauf ausgerichtet
– das Praxis- und Patientenmanagement in dieser wichtigen und wachsenden Indikation detailliert zu untersuchen,
– Verfahren, Handlungsweisen und Instrumente zu bestimmen, mit denen eine optimierte Patientenversorgung und die betriebswirtschaftlichen Ziele der involvierten medizinischen Akteure in Einklang gebracht Weiterlesen…

Teambesprechungen in Arztpraxen erfolgreich vorbereiten und umsetzen

Dieses Zehn-Minuten-Briefing vermittelt einen Überblick, welche Vorbereitungsmaßnahmen und Umsetzungsschritte notwendig sind, die Qualität der Praxisarbeit unterstützende und das Praxisteam positiv-inspirierende Besprechungen durchzuführen. Zum E-Book…

Pharma Sales Talk Insights: Was passiert eigentlich in den Arztgesprächen des Pharma-Außendienstes?

Pharma Sales Talk Insights: Was passiert eigentlich in den Arztgesprächen des Pharma-Außendienstes?

“Der Außendienst ist nach wie vor die Informationsquelle Nr. 1 für niedergelassene Ärzte!”

“Mediziner sind mit dem Außendienst sehr zufrieden!”
In regelmäßigen Abständen werden Untersuchungen zu Rolle und Akzeptanz von Pharma-Referenten durchgeführt, ergänzt um Wettbewerbe, in denen die Firmen mit den aus Arztsicht besten Vertriebsorganisationen gewählt werden. Die Datenermittlung erfolgt in der Regel Top-down über Stichproben, ein Verfahren, das umso Weiterlesen…

Medizinische Fachangestellte: Einfach zu professioneller Patientenkommunikation

Das E-Book “Analyse der Patientenkommunikation: Nutzen Sie alle Möglichkeiten? ” ermöglicht MFA / ZFA eine Eigenbeschreibung ihres Patientenkommunikations-Verhaltens, das in einer kostenlosen Auswertung einem Berufsgruppen- / Best Practice-Benchmarkingvergleich unterzogen wird, um Optimierungsmöglichkeiten abzuleiten.

Arztpraxen: Bereits eine funktionierende Organisation gilt als innovativ

Arztpraxen:  Bereits eine funktionierende Organisation gilt als innovativ

In ihrer gestrigen Ausgabe berichtete die Ärzte Zeitung über eine Arztpraxis, die ihre Organisation überarbeitet hat und mit dem hierfür entwickelten Konzept, das hauptsächlich aus der Durchführung einer Arbeitsanalyse und der Delegation der Planung an die Medizinischen Fachangestellten besteht, in die Top Ten einer Innovationspreis-Ausschreibung gelangte.
Ist die Sicherung der Grundfunktionalität innovativ?
Würde ein solcher Preis für andere Dienstleistungen vergeben, wäre Kopfschütteln die Folge. Und tatsächlich wirkt es auf den ersten Blick äußerst irritierend, Weiterlesen…

Was Patienten an Arztgesprächen kritisieren

Dieses Buch der Serie „Fünf-Minuten-Facts&Figures aus der Gesundheitswirtschaft“ fasst auf der Basis von Befragungs-Ergebnissen zusammen, mit welchen Aspekten ihrer Arztgespräche Patienten am häufigsten unzufrieden sind und was sie konkret stört. Mehr Informationen…

Optimierung des Pharma-Außendienstes: Nur nicht auf klassische Art

Optimierung des Pharma-Außendienstes: Nur nicht auf klassische Art

Außendienst-Optimierung, der „klassische“ Weg
Wenn sich Controlling-Abteilungen unter dem Optimierungsaspekt mit der Arbeit des Pharma-Außendienstes beschäftigen, steht die quantitative Input-Output-Relation im Vordergrund, ergänzt um die Frage, welche Stabs-Stärken benötigt werden. Die Lösungen bestehen dann meist in Umstrukturierungen, die kurzfristig Personal- und Kontaktkosten einsparen.
Das CQS-Problem…

Sie ändern allerdings nichts am Kernproblem des Pharma-Vertriebs: einem durchschnittlichen CQS von nur 56%. Der Customer Care Quality Score beschreibt das Verhältnis der Zufriedenheit niedergelassener Ärzte mit den Referenten-Besuchen in Relation zu ihren Anforderungen. Die angeführte Zahl entspricht in der CQS-Klassifikation einer Weiterlesen…

Erfolgreich mit dem B2B-Serviceansatz: Zehn-Minuten-Briefing für Pharma-Außendienstmitarbeiter

detail

Dieses Buch aus der Serie „Zehn-Minuten-Briefings“ vermittelt Pharma-Referenten einen Überblick, welche vielfältigen Vorteile eine B2B-basierte Unterstützung des Praxismanagements für Arztpraxen hat und wie man sie erfolgreich umsetzt.

Erfolgreich mit dem B2B-Serviceansatz
Zehn-Minuten-Briefings für Pharma-Außendienstmitarbeiter

Schöne heile (Schein-)Welt: Teamwork in Arztpraxen

Schöne heile (Schein-)Welt: Teamwork in Arztpraxen

Den Teamgedanken auf die Fahnen geschrieben 

„Unser freundliches Team kümmert sich gerne um Ihre Anliegen!“ Viele Praxis-Profile im Internet und in Praxisbroschüren stellen die teamorientierte Zusammenarbeit der Medizinischen Fachangestellten als Nutzen für die Patienten heraus und greifen damit ein Vorgehen auf, die in vielen anderen Branchen bereits seit längerer Zeit fest etabliert ist. Doch wie deckungsgleich Weiterlesen…

100 Best Practice-Tipps für eine noch bessere Praxisorganisation

db69daed3afdbce049581be32b9360bb_Cover100Tipps_216

Das E-Book beinhaltet die Beschreibungen praktischer, alltagsbewährter Tipps zu den organisatorischen Regelungen in Arztpraxen. Sie stammen zum größten Teil von niedergelassenen Ärzten, die ihre Praxisorganisation Best-Practice-orientiert entwickelt haben. Sie werden ergänzt durch grundlegende, Organisations-fördernde Erkenntnisse aus Praxisanalysen. Alle Tipps geben niedergelassenen Ärzten konkrete Anhaltspunkte, wie sie mit guter Organisation Zeit und Kosten sparen können, die Produktivität erhöhen, eine bessere Arbeitsqualität (Stichwort: Work-Life-Balance) erreichen und insgesamt erfolgreicher sind.

100 Best Practice-Tipps für eine noch bessere Praxisorganisation

 

Kurzmitteilung

Praxismanagement-Fachgruppen-Report „Dermatologen“

Dieses E-Book der Serie „Fünf-Minuten-Facts&Figures“ zeigt auf der Basis von Praxisanalyse-Ergebnissen, wie ausgeprägt die Best Practice-Ausrichtung dermatologisch tätiger Ärzte ist und welche Effekte für die Mitarbeiter- und Patientenzufriedenheit hieraus resultieren.

Mehr Informationen...

 

eHealth: Fehlende Praxis-Strategien als Einsatzbarrieren

eHealth: Fehlende Praxis-Strategien als Einsatzbarrieren

Keine eHealth-Einführung ohne Strategie

Niedergelassene Ärzte, die eHealth-Projekte in ihren Betrieben realisieren wollen, benötigen hierfür eine Erweiterung ihrer Unternehmens-Strategien, denn es werden in absehbarer Zeit eine Vielzahl konkurrierender Angebote zur Verfügung stehen, die unterschiedliche Leistungsschwerpunkte und -möglichkeiten bieten. Um hier eine passende Auswahl treffen zu können, müssen sie in die Wege und Mittel, mit deren Hilfe die Praxisziele erreicht
Weiterlesen…

comparo Rheumatologie: Das unikale Service-Instrument für den Pharma-Außendienst

(Für weiterführende Informationen auf das Statusbericht-Cover klicken)

comparo Report-Deckblatt AD.001

Hausärzte und Rheumatologen: Mehr Kooperation, bitte!

Best Practice-Initiative Rheumatologie

Ein Beitrag von Ilse Schlingensiepen in der Ausgabe der Ärzte Zeitung vom 18.08.2015 zur Best Practice-Initiative Rheumatologie

Laienspiel statt Profi-Aktion: Patientenzufriedenheits-Befragungen in Arztpraxen

Laienspiel statt Profi-Aktion: Patientenzufriedenheits-Befragungen in Arztpraxen

Die Befragungs-Realität

Wer sich näher mit der Planung und Durchführung von Patientenbefragungen in Arztpraxen beschäftigt, kommt schnell zu einer eindeutigen Erkenntnis: der Großteil der heute in Praxisbetrieben realisierten Untersuchungen ist methodisch unzureichend und führt zu falschen Ergebnissen.
Sieben Haupt-Defizite sind hierfür verantwortlich:

(1) In den meisten Befragungen werden Schulnoten zur eindimensionalen Skalierung eingesetzt, doch diese Weiterlesen…

eHealth macht niedergelassene Ärzte zu Verkäufern

eHealth macht niedergelassene Ärzte zu Verkäufern

eHealth und die Patientenkommunikation

Kritiker der eHealth-Entwicklung warnen u. a. davor, dass der Einsatz von elektronischen Anwendungen und Hilfen dazu führen wird, die Kommunikation zwischen Ärzten und ihren Patienten zu verringern. Das wäre dramatisch, denn in Arztpraxen werden gegenwärtig durchschnittlich gerade einmal 46% der für ein Adhärenz-zentriertes Praxismanagement notwendigen Regelungen und Instrumente eingesetzt. Die hieraus resultierende Patientenzufriedenheit Weiterlesen…

Initiative 100%: Best Practice-Management in der Arztpraxis

Initiative 100% Best Practice-Management in der Arztpraxis

Handlungsbedarf im Hinblick auf den „Motor des Erfolges“
Der Bedarf niedergelassener Ärzte an Beratung zu Fragen rund um das Management des „Unternehmens Arztpraxis“ wächst stetig an, denn immer mehr Medizinern wird bewusst, dass das Angebot einer qualitativ hochwertigen medizinischen Leistung und die gleichzeitige Realisierung des gewünschten Praxisergebnisses nur auf der Grundlage eines professionellen und funktionierenden Praxismanagements möglich sind. Diese Entwicklung erklärt sich auch vor dem Hintergrund, dass in Weiterlesen…

Verpasste Chancen: Die Telefon-Kommunikation zwischen Arztpraxen und Patienten

Bild 300

„Telefonieren kann doch jeder.“ 

Mit dieser Einstellung überlassen Ärztinnen und Ärzte den Verlauf und die Qualität der Telefonkontakte meist dem Zufall, statt sie Gewinn bringend zu nutzen. Häufig steht nur die Informationsübermittlung im Vordergrund; Das reduziert jeden Anruf auf die Option, dem Anliegen des Anrufers sachgerecht und vollständig nachzukommen. Erfolgreiche Praxen hingegen berücksichtigen zusätzlich den Patientenorientierungs-Aspekt: sie wollen auch am Telefon Patienten gewinnen und binden sowie ein positives Praxis-Image aufbauen. Wie Analysen in überdurchschnittlich erfolgreichen Arztpraxen zeigen, wirkt sich der professionelle Umgang am Telefon auch auf Weiterlesen…

Die UP!grade-Initiative für Pharma-Marketing und -Vertrieb

Initiative UP!grade

1 Unternehmerisches Handeln wird (noch) wichtiger
Immer mehr niedergelassene Ärzte werden sich bewusst, dass sie auch als Unternehmer agieren müssen, denn nur wirtschaftlicher Erfolg ermöglicht eine umfassende Patientenbetreuung und “gute” Medizin. Kern des unternehmerischen Handelns ist ein Best Practice-optimiertes Praxismanagement. In Arztpraxen werden aktuell durchschnittlich jedoch nur 53% der für ein reibungslos funktionierendes Praxismanagement notwendigen Regelungen und Weiterlesen…

Facts & Figures zur Organisations-Realität in Arztpraxen

Facts & Figures zur Organisations-Realität in Arztpraxen

Die Organisationsqualität in Zahlen
In Arztpraxen werden – über alle Fachgruppen und Praxisformen bzw. –größen betrachtet – durchschnittlich nur 46,8% der für eine reibungslos funktionierende Praxisorganisation notwendigen Best Practice-Regelungen und Instrumente eingesetzt werden. Die hieraus resultierende Patientenzufriedenheit erfüllt lediglich 58,3% der Anforderungen und Wünsche. Und selbst in Betrieben, in denen die Teams akut keine Beeinträchtigung ihrer Arbeit verspüren, existieren häufig organisatorische Risikofaktoren, die Weiterlesen…

Best Practice-Initiative Rheumatologie: Das Patienten-, Praxis- und Kommunikationsmanagement im Fokus

Best Practice-Initiative Rheumatologie

Diaspora-Indikation

Zu viele Patienten und zu wenige Spezialisten: der Bereich der rheumatischen Erkrankungen ist eine typische Diaspora-Indikation. Gerade in dieser Situation käme es jedoch zur Gewährleistung einer umfassenden Versorgung vor allem  auf ein feinjustiertes Praxis-, Patienten- und Kooperationsmanagement an. Die ersten Analyse-Resultate der Best Practice-Initiative „Rheumatologie“ zeigen jedoch, dass es hieran mangelt: die medizinischen Spezialisten setzen Weiterlesen…

eHealth: Endlich ist die ärztliche Komfortzone in Gefahr

eHealth: Endlich ist die ärztliche Komfortzone in Gefahr

Naht die Apokalypse?
Verfolgt man die Beiträge und Kommentare in Arzt-Foren zum Thema „eHealth“, haben viele Inhalte fast apokalyptisch gefärbte Züge: die Entwicklung geht nach Meinung der Mediziner in die vollkommen falsche Richtung, je digitaler der Praxisalltag wird, desto eher wird das gesamte System zusammenbrechen, der 
Patienten als Mensch rückt in den Hintergrund usw.
Freie unternehmerische Entscheidungen
In Anbetracht der unternehmerischen Freiheit, die jeder
Weiterlesen…

Benchmarking statt Zurückhaltung: Optimierung des Managements in Arztpraxen

Benchmarking statt Zurückhaltung: Optimierung des Managements in Arztpraxen

Geringes Praxismanagement-Leistungspotential

In Arztpraxen werden
– über alle Fachgruppen und Praxisformen bzw. –größen betrachtet – durchschnittlich 
- nur 53% der für ein reibungslos funktionierendes Praxismanagement notwendigen Regelungen und Instrumente eingesetzt (Best Practice Score, BPS),
– die hieraus resultierende Patientenzufriedenheit erfüllt lediglich 61% der Anforderungen und Wünsche (Patient Care Quality Score, CQS).
Und selbst in Betrieben, in denen Weiterlesen…

Allgemeinarzt Dr. med. F. erachtet sein Praxismanagement für gut. Doch er irrt sich.

IFABS BPA Dashboard

Falsches Eigenbild

„Ich bin mit meinem Praxisbetrieb im Großen und Ganzen zufrieden. Okay, da gibt es die eine oder andere Unzulänglichkeit, aber in welcher Praxis findet die sich nicht?“ Die Reaktion von Dr. F. ähnelt stark denen von anderen Praxisinhabern, wenn es um die Beantwortung die Frage nach der Qualität des eigenen Praxismanagements geht. Viele haben sich an die in ihren Betrieben herrschenden Verhältnisse gewöhnt, sie sind für sie zur täglichen Routine geworden. Aber diese Akzeptanz hat eine fatale Folge: sie führt zu einem schleichenden Prozess Weiterlesen…

Kurzmitteilung

Pharma-Außendienst: Basiswissen „Patientenbefragung“

Dieses E-Book aus der Serie „Zehn-Minuten-Briefings“ vermittelt praxisberatenden Pharma-Referenten einen Überblick, welche vielfältigen Vorteile Patientenzufriedenheits-Befragungen für Arztpraxen haben, wie man sie systematisch plant und erfolgreich umsetzt. Mehr Informationen…

 

Factscouting Pharma-Marketing und -Vertrieb: Fehler bei den Adhärenz-Förderungskonzepten

Factscouting Pharma-Marketing und -Vertrieb: Fehler bei den Adhärenz-Förderungskonzepten

Die Arzt-Patienten-Beziehung verändert sich
Der klassische Ansatz, mit dem Pharma-Marketing und -Vertrieb ihre Präparate bei niedergelassenen Ärzten profilieren, besteht in der Darstellung der jeweiligen medizinischen Vorteile. Doch die Situation in den Arztpraxen verändert sich zunehmend, da Patienten von den behandelnden Medizinern nutzenorientierte Informationen zu den verordneten Medikamenten erwarten. Das Nutzenverständnis und die daraus resultierende Weiterlesen…

Pharma-Referenten als Praxisberater: Das QuickCheck-Dashboard für die Benchmarking-Praxisanalyse

Pharma-Referenten als Praxisberater: Das QuickCheck-Dashboard für die Benchmarking-Praxisanalyse

Unternehmerisches Handeln wird (noch) wichtiger
Immer mehr niedergelassene Ärzte werden sich bewusst, dass sie auch als Unternehmer agieren müssen, denn nur wirtschaftlicher Erfolg ermöglicht eine umfassende Patientenbetreuung und “gute” Medizin. Kern des unternehmerischen Handelns ist ein Best Practice-optimiertes Praxismanagement.
Die aktuelle Situation des Praxismanagements ist desolat
In Arztpraxen werden aktuell durchschnittlich jedoch nur Weiterlesen…

Quick and dirty: Patientenbefragungen in Arztpraxen

Quick and dirty: Patientenbefragungen in Arztpraxen

Patientenbefragungen im Test

Nachuntersuchung von Patientenbefragungen in Arztpraxen aller Fachgruppen zeigen, dass knapp 70% der Befragungen zu Ergebnissen führen, die die Zufriedenheitsrealität nicht adäquat abbilden.
Ärzte setzen auf Schmalspur-Befragungen
Verantwortlich sind vordergründig Fehler bei der inhaltlichen Fragebogen-Gestaltung und der Umsetzung. Doch das eigentliche Problem ist die Weiterlesen…

100 Best Practice-Tipps für eine noch bessere Praxisorganisation

100_Best_PracticeTipps_für_eine_noch_bessere_Praxisorganisation.jpg

Vergleicht man die Intensität, in der einzelne Aspekte des Praxismanagements in der Fachpresse, in Arztdiskussionen oder im Rahmen von Seminaren behandelt werden, steht die Praxisorganisation wohl unangefochten an der Spitze. Das ist kein Wunder, denn letztendlich bestimmt ihre Qualität fast alle Aspekte des Praxisgeschehens, begonnen bei der medizinischen Patientenversorgung über Produktivität, Arbeitsfreude, Marketing, Mitarbeiterengagement und Praxiserfolg bis hin zur verfügbaren Freizeit. Doch nur die wenigsten Ärzte sind mit den Strukturen und Abläufen ihrer Betriebe wirklich zufrieden: die tägliche Arbeit lässt sich einigermaßen gut erledigen, doch das ganze Praxisteam spürt, dass überall mehr oder weniger Sand im Getriebe ist. Das ist auch nicht verwunderlich, denn in jeder Arztpraxis finden sich durchschnittlich Weiterlesen…

Noch inkompatibel: eHealth-Patientenanforderungen und Praxisteam-Anwendungsbereitschaft

Noch inkompatibel: eHealth-Patientenanforderungen und Praxisteam-Anwendungsbereitschaft

eHealth aus der Patienten- und Praxissicht
In einer Stichprobe von Arztpraxen verschiedener Fachrichtungen, die eine Praxisanalyse des Typs Valetudo Check-up© “Praxismanagement” durchführten, erfolgte eine Zusatzbefragung, die die eHealth-Anforderungsintensität der Patienten und die Umsetzungsbereitschaft der Praxisteams untersuchte.

Diskrepanz zwischen Anforderungen und Bereitschaft

Die Bewertung erfolgte auf einer Weiterlesen…

Kurzmitteilung

Pharma-Vertrieb: Erfolgreich mit dem B2B-Serviceansatz

Dieses Buch aus der Serie „Zehn-Minuten-Briefings“ vermittelt Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Pharma-Marketing und Vertrieb einen Überblick, welche vielfältigen Vorteile eine B2B-basierte Unterstützung des Praxismanagements für Arztpraxen hat und wie man sie erfolgreich umsetzt.

Weiterführende Informationen: Erfolgreich mit dem B2B-Serviceansatz

Arztpraxen: Der Beschwerde-Irrtum

Arztpraxen: Der Beschwerde-Irrtum

Ein einfaches Kriterium…
“Unsere Leistungsqualität ist sehr gut, wir haben so gut wie keine Beschwerden“. Viele Praxisinhaber nutzen diese Gleichsetzung – ausbleibende Beschwerden und eine hohe Selbsteinschätzung der Praxis-Dienstleistungsqualität – als Controlling-Prinzip für den Status-Quo der Patientenmeinung und die Güte der Praxisleistung.
…trifft nicht zu
Sie blenden dabei jedoch die Tatsache aus, dass sich Weiterlesen…

Noch weit vom Ziel entfernt: Adhärenz-Förderungskonzepte der Pharma-Industrie

Noch weit vom Ziel entfernt: Adhärenz-Förderungs-Konzepte der Pharma-Industrie

Die Notwendigkeit eines Fokus-Wechsels

Das bislang praktizierte „klassische“ Vermarktungsmodell für Arzneimittel basiert darauf, dass die Marketing- und Vertriebsaktivitäten auf den Arzt in seiner Funktion als Verordner gerichtet sind. Die Frage, warum ein bestimmtes Präparat eingesetzt werden soll, wird durch eine medizinische Vorteils-Argumentation beantwortet. Bei einer Adhärenz-basierten Strategie ist ein additiver Weiterlesen…

Qualitätsmanagement für den Pharma-Außendienst: Nur erfolgreich mit dem richtigen Ansatz

Qualitätsmanagement für den Pharma-Außendienst: Nur erfolgreich mit dem richtigen Ansatz

Mehr Training = mehr Erfolg?
Intensivere Schulungen – höhere Akzeptanz – bessere Erfolge: auf diese einfache Formel lassen sich die Inhalte von Qualitäts-Initiativen für die Arbeit des pharmazeutischen Außendienstes reduzieren. In Anbetracht einer durchschnittlichen Betreuungsqualität von Pharma-Referenten in Höhe von nur 56%, bestimmt als das Verhältnis der Zufriedenheit besuchter Ärzte in Prozent der Anforderungen (Customer Care Quality Score, CQS), erscheint dieser Ansatz durchaus sinnvoll. Aber löst er auch das Problem?
Massen- statt Individualbetreuung

Ein zentraler Kritikpunkt besuchter Ärzte ist Weiterlesen…

Strategie-Briefing für Pharma-Marketing und –Vertrieb: Konzeptionelle Grundlagen zur Förderung Adhärenz-basierter Arzt-Patienten-Beziehungen

Konzeptionelle Grundlagen zur Förderung Adhärenz-basierter Arzt-Patienten-Beziehungen - Strategie-Briefing für Pharma-Marketing und -Vertrieb

Die Resultate von Marktforschungsuntersuchungen lassen keinen Zweifel: mittel- und langfristig wird die Adhärenz-Förderung zu einem zentralen Bindeglied zwischen dem Praxiserfolg niedergelassener Ärzte und dem Unternehmens-Erfolg pharmazeutischer Anbieter. Doch die gegenwärtig von Pharma-Marketing und –Vertrieb hierzu etablierten Ansätze greifen zu kurz und bieten Praxisinhabern keine geeigneten Hilfestellungen. Die Publikation „Konzeptionelle Grundlagen zur Förderung Adhärenz-basierter Arzt-Patienten-Beziehungen – Strategie-Briefing für Pharma-Marketing und –Vertrieb“ bietet Entscheidern aus der Industrie einen Einblick, welche Bausteine zur Unterstützung niedergelassener Ärzte bei einer Adhärenz-fördernden Praxisführung notwendig und einsetzbar sind.

Konzeptionelle Grundlagen zur Förderung Adhärenz-basierter Arzt-Patienten-Beziehungen – Strategie-Briefing für Pharma-Marketing und –Vertrieb

Blinder Fleck „Patientenportale“: Positionierung von Arzneimitteln

Blinder Fleck „Patientenportale“: Positionierung von Arzneimitteln

Patienten tauschen sich im Netz zu Medikamenten aus

Arzneimittel werden immer häufiger und intensiver in Patientenforen diskutiert. Hier finden sich viele zutreffende Beschreibungen von Wirkungen, Neben- und Wechselwirkungen, aber auch eine mindestens ebenso große Anzahl von Falschdarstellungen, die auf Annahmen, Vermutungen oder der unreflektierten Weitergabe von Drittmeinungen beruhen.
Der ärztliche Informations-Minimalismus treibt Patienten ins Netz
Die Tragweite der unzutreffenden Informationen Weiterlesen…

Ein Weckruf auch für Adhärenz-resistente Ärzte: Erste Erfahrungen mit dem Drug Enlightenment Quality Score (DEQS)

Ein Weckruf auch für Adhärenz-resistente Ärzte: Erste Erfahrungen mit dem Drug Enlightenment Quality Score (DEQS)

Geringe Adhärenz-Förderung
In Arztpraxen werden durchschnittlich nur 46% der für ein Adhärenz-zentriertes Praxismanagement notwendigen Regelungen und Instrumente eingesetzt. Die hieraus resultierende Patientenzufriedenheit erfüllt lediglich 39% der Anforderungen. Ein zentrales Defizit ist die unzureichende und immer wieder kritisierte Information der Ärzte über Arzneimittel. Eine Vielzahl von Initiativen und Projekten hat bislang – leider erfolglos – versucht, diesen Mangel zu beseitigen. Das Problem bestand dabei vor allem darin, dass es bislang nicht gelang, die Ärzte für die Bedeutung des Themas zu sensibilisieren. Faktenschilderungen, Forderungen und Appelle reichen jedoch hierfür nicht aus, vielmehr muss die Tragweite des eigenen Handelns bzw. des Gegenteils
Weiterlesen…

Mitarbeitermotivation in der Arztpraxis: Wie die Zusammenarbeit noch besser funktioniert

Mitarbeitermotivation: Wie die Zusammenarbeit noch besser funktioniert

Dieses Zehn-Minuten-Briefing für niedergelassene Ärzte vermittelt einen Überblick, mit welchen Regelungen, Instrumenten und Verhaltensweisen eine nachhaltige Mitarbeitermotivation erzielt und die Kooperation in Praxisteams noch besser gestaltet werden kann. Mehr Informationen…

Rheumatologische Patientenversorgung: Gute Medizin benötigt auch ein funktionierendes Praxis-, Patienten- und Kooperationsmanagement

Best Practice-Initiative Rheumatologie

Dem Praxis-, Patienten- und Kooperationsmanagement auf der Spur
Das Projekt „Best Practice-Initiative „Rheumatologie“ ist darauf ausgerichtet
– das Praxis- und Patientenmanagement in dieser wichtigen und wachsenden Indikation detailliert zu untersuchen,
– Verfahren, Handlungsweisen und Instrumente zu bestimmen, mit denen eine optimierte Patientenversorgung und die betriebswirtschaftlichen Ziele Weiterlesen…

Kurzmitteilung

Best Practice-Rezepte für die erfolgreiche Pharma-Außendienstarbeit

Die schlechte Nachricht: die Betreuungsqualität des pharmazeutischen Außendienstes, bestimmt als Verhältnis der Zufriedenheit niedergelassener Ärzte in Prozent der Anforderungen (Customer Care Quality Score, CQS), beläuft sich im Mittel auf nur 56%, das Optimum liegt bei100%.
Die gute Nachricht: durch die Anwendung von Best Practice-Regeln, -Verhaltensweisen, -Instrumenten und –Strukturen kann diese Lücke erfolgreich geschlossen werden.
Diese Best Practices finden sich in diesem E-Book, das sich an Pharma-Referenten, Regional- und Außendienstleiter sowie an Marketing-Manager wendet...weiterlesen…

Kurzmitteilung

Pharma-Außendienst: Erfolgreich mit dem B2B-Serviceansatz

Dieses E-Book aus der Serie „Zehn-Minuten-Briefings“ vermittelt Pharma-Referenten einen Überblick, welche vielfältigen Vorteile eine B2B-basierte Unterstützung des Praxismanagements für Arztpraxen hat und wie man sie erfolgreich umsetzt. Mehr Informationen…

eHealth in der Arztpraxis: Das Problem der Medizinischen Fachangestellten

eHealth in der Arztpraxis: Das Problem der Medizinischen Fachangestellten

Die Veränderung

Bei der Beschäftigung mit der Entwicklung und Implementierung von eHealth-Lösungen im ambulanten Bereich bleibt eine Berufsgruppe bislang weitgehend unbeachtet: die Medizinischen Fachangestellten. Der Fokus ist auf die möglichen Verhaltensweisen der Ärzte gerichtet, die als Entscheider für ihre Betriebe natürlich maßgeblich die Nachfrage bestimmen, sowie auf die Anforderungen und Reaktionen der Patienten. Doch zwischen Entscheidung und Anforderung bzw. Nutzung Weiterlesen…

Kurzmitteilung

„Konfliktmanagement“: Skript zur Entwicklung und Durchführung themenbezogener Arzt-Beratungen und -Fortbildungen

Dieses E-Books beschreibt die Möglichkeiten eines professionellen Konfliktmanagements in Arztpraxen, eines der zentralen Defizite der Praxisführung, und bildet die Grundlage für die gezielte Entwicklung und Durchführung themenbezogener Beratungen und Arztfortbildungen. Mehr Informationen…

Status quo und Möglichkeiten des Einsatzes von Health Wearables bei der Patientenbetreuung in Arztpraxen

Status quo und Möglichkeiten des Einsatzes von Health Wearables bei der Patientenbetreuung in Arztpraxen

Die Beziehungen zwischen niedergelassenen Ärzten und ihren Patienten befinden sich im Umbruch. Vier Entwicklungen sind hierfür verantwortlich:
Trend 1: Das Interesse an Gesundheitsthemen ist in der Öffentlichkeit deutlich angestiegen und wird sich auch, bedingt durch eine starke mediale Beachtung, noch weiter verstärken.
Trend 2: Eine zunehmende Anzahl von Patienten begnügt sich nicht mehr mit den Informationen, die sie von ihren Ärzte zu Krankheitsbildern und den Therapie-Optionen erhalten, sondern wird parallel selbst aktiv und sucht nach Weiterlesen…

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 3.269 Followern an