Skip to content

IMPRESSUM & COPYRIGHT

Dipl.-Kfm. Klaus-Dieter Thill
Institut für betriebswirtschaftliche Analysen, Beratung und Strategie-Entwicklung (IFABS)
E-Mail: post@ifabs.de
Telefon: +49-211-451329 (Voice Mail)
Telefon: +49-152 34191376
Post: IFABS / Dipl.-Kfm. Klaus-Dieter Thill, Homberger Str. 18, 40474 Düsseldorf.

Verantwortlich für den Inhalt:
Dipl.-Kfm. Klaus-Dieter Thill, Homberger Str. 18, 40474 Düsseldorf

© IFABS / Thill
Alle Beiträge sowie Bilder sind als Ganzes und in ihren Teilen durch die einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere durch die des Urheber- und Wettbewerbsrechts, geschützt und dürfen daher nur im Einklang mit diesen benutzt werden. Nutzer dürfen den Inhalt dieser Website nur für den eigenen Bedarf laden, ausdrucken und kopieren. Jegliche Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Wiedergabe der Website oder von Teilen hiervon bedürfen meiner vorherigen schriftlichen Genehmigung. Die Inhalte der Website werden gewissenhaft und sorgfältig erstellt und geprüft. Für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen wird jedoch nicht gehaftet. Die auf dieser Website aufgeführten Angaben sind unter Vorbehalt von Irrtum und Änderungen zu verstehen. Für die Inhalte der über die Links direkt oder indirekt erreichbaren Inhalte Dritter wird keine Haftung übernommen, ebenso distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller in diesem Internetauftritt gelinkten Seiten und mache mir die Inhalte nicht zu eigen.
Die Medizin, die Gesundheitswirtschaft sowie die hier verwendeten betriebswirtschaftlichen Techniken und Instrumente unterliegen einem fortwährenden Entwicklungsprozess, so dass alle Angaben der Beiträge immer nur dem Wissensstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung entsprechen können. Der Leser / Benutzer / Anwender selbst bleibt verantwortlich für den Einsatz und die Umsetzung der vermittelten Inhalte, da diese aufgrund der Vielzahl an individuellen Gegebenheiten nur generelle Perspektiven und Hinweise enthalten können. Der Verfasser der Beiträge übernimmt infolgedessen keine Verantwortung und keine daraus folgende oder sonstige Haftung für Schäden, die aus der Benutzung der in den Beiträgen enthaltenen Informationen entstehen. Beinhalten Beiträge Angebote, z. B. zur Bestellung weiterführender Unterlagen, so gilt dieses Angebot grundsätzlich immer nur für eine Dauer von vier Wochen ab Datum der Beitrags-Veröffentlichung. Die Nutzung der Blog-Seiten ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit  Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne eine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Die Verwendung der veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich untersagt. Ich behalte mir ausdrücklich vor,  im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen rechtliche Schritte einzuleiten.

Logo Profil

Was wir anbieten
Benchmarking-basierte Optimierungslösungen für Best Practice-Kunden- / Patientenmanagement und -Versorgungsqualität in der Gesundheitswirtschaft


An wen sich unser Angebote wendet

Zielgruppen unserer Tätigkeit sind
– Arzt- und Zahnarztpraxen, Ärzte-Netze, Apotheken
– Krankenhäuser, MVZ, Pflege- und Seniorenheime
– Medizintechnische und Pharmazeutische Anbieter
– Krankenkassen, Institutionen, Vereine, Verbände

Warum wir Benchmarking-basiert arbeiten
Für die Unterstützung unserer Kunden nutzen wir einen qualitativen, seit mehr als zehn Jahren etablierten Benchmarking-Ansatz mit repräsentativen Maßstäben (Best-Practice- bzw. Fach- und Berufsgruppen-Standards). Er ermöglicht, eingesetzte Verfahren, Routinen, Instrumente und Verhaltensweisen in ihrer Art und Intensität zu erfassen, vergleichbar zu machen und zu bewerten. Dieses Vorgehen bietet drei entscheidende Vorteile:
(1) Die Beratungspraxis zeigt, dass ohne repräsentative Vergleichsgrößen lediglich die Hälfte der Verbesserungsmöglichkeiten für die kunden- bzw. patientenbezogene Tätigkeit von Unternehmen, Verbänden und und Institutionen ermittelbar ist. Erst die Benchmarking-Technik sorgt für eine maximale Ausschöpfung der Möglichkeiten.
(2) Eine eindeutiges, differenzierendes und nachhaltig erinnerbares Zielgruppen-Management basiert auf unikalen Positionierungen („Von Vergleichbarem abgrenzen, von Erfolgreichem profitieren!“), die nur mit Hilfe des Benchmarking-Verfahrens exakt ableitbar sind. Derartige Sui-Generis-Identitäten verwenden wir zudem zum Aufbau trendgerechter Image- und Reputations-Designs.

(3) Darüber hinaus erweitert der Benchmarking-Ansatz das Repertoire an Lösungsmöglichkeiten zusätzlich dadurch, dass er einen „Blick über den Tellerrand“ auf die Arbeit anderer Branchen beinhaltet.
Viele unserer Benchmarking-Analysen sind zudem so konzipiert, dass sie auch in Form von Ferndiagnosen ohne die Anwesenheit eines Vor-Ort-Beraters umsetzbar sind. Das ermöglicht eine einfache, schnelle und kostengünstige Nutzung.
Für die perspektivische Entwicklung und Verifizierung von Vergleichs-Maßstäben arbeiten wir mit der Delphi-Methode.

Was wir für ein Best Practice Kunden- / Patientenmanagement tun
Um Strategien und Konzepte für eine exzellente Kunden- / Patientenorientierung zu entwickeln, analysiert unser Ansatz grundsätzlich immer die gesamte Leistungskette mit ihren Strukturen und Prozessen, um so zu einer anforderungsgerechten Gestaltung der Customer / Patient Experience zu gelangen. In diesen Bereich fällt auch die Eignungsprüfung des Einsatzes digitaler Hilfen (Social Media, eHealth- und mHealth-Angebote etc.).

Worum wir uns im Hinblick auf eine Best Practice-Versorgungsqualität kümmern
Patientenbetreuung erfolgt fast nie isoliert, sondern meist immer in Kooperation mit anderen Leistungserbringern. Unser Unterstützungsansatz zielt darauf ab, diese Zusammenarbeit inhaltlich und organisatorisch so zu gestalten, dass die verschiedenen Ziele der Akteure untereinander und im Hinblick auf eine bestmögliche Patientenbetreuung harmonisiert werden. Dieses Vorgehen bezieht sich sowohl auf kollegiale Beziehungen als auch auf partnerschaftliche Kooperationsformen, z. B. Arztnetze.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 3.460 Followern an

%d Bloggern gefällt das: