Skip to content

Digitalisierung der Arztpraxis: Niedergelassene Spezialisten sind im Hinblick auf eine Verbesserung der Kooperationsqualität skeptisch

1. Januar 2018

Worum es geht

Die Qualität der Patientenversorgung im ambulanten Bereich hängt nicht nur von der medizinischen Betreuung in der einzelnen Arztpraxis ab, sondern auch von der Güte der Zusammenarbeit zwischen Haus- und Fachärzten. Ein in Verbindung mit der Digitalisierung genannter Nutzen ist die Verbesserung dieser Beziehung. Aber wird es dazu kommen?

Dringender Handlungsbedarf aus Sicht der kooperierenden niedergelassenen Ärzte

Über alle fachärztlichen Richtungen betrachtet beläuft sich der mit Hilfe von Zuweiser-Befragungen ermittelte Cooperation Management Quality Score (CMQS), das Verhältnis aus der Zufriedenheit zuweisender Ärzte mit der Spezialisten-Zusammenarbeit und ihren Anforderungen – derzeit auf durchschnittlich nur 47,2% (Optimum: 100%). Verantwortlich sind aus Sicht der Zuweiser vor allem unzureichende organisatorische Regelungen und Defizite bei Information und Kommunikation.

Spezialisten sehen sich nicht in der Verantwortung

Die Spezialisten schätzen ihre Leistung in der Selbstbewertung mit einem mittleren Score von 80,7% vollkommen anders ein und sehen die Probleme vor allem auf Seiten der zuweisenden Kollegen, die aus ihrer Sicht neben einer unzureichenden Indikationsstellung oftmals unrealistische Vorstellungen über Terminvereinbarungen und Kommunikation-Intensität haben.


Einfachste Bestimmung des CMQS mit Hilfe des Valetudo Check-up © „Zuweiser-Zufriedenheit Arztpraxis“. Alle Informationen im Überblick…


Wird die Digitalisierung zu einer Verbesserung der Zusammenarbeit führen?

Stellt man Fach- und Hausärzten diese Frage, ergibt sich – wie die Ergebnisse einer Exploration zum Thema zeigt – ein eindeutiges Bild: 64% der Zuweiser und 58% der Spezialisten gehen davon aus, dass die digitalen Möglichkeiten zu keiner Veränderung der Kooperations-Situation führen wird. Der Grund: die Technik-Optionen verändern lediglich formale Aspekte, nicht aber die inhaltlichen.

©Klaus-Dieter Thill / IFABS

Diesen Beitrag zitieren

Thill, Klaus-Dieter: (Titel), IFABS: BENCHMARK!, (Publikations-Datum des Beitrags)

Bildnachweis

©IFABS Photo-Edition, erhältlich bei EYEEM und GETTY IMAGES


IFABS TeleConsulting-Shop Thill


 

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: