Skip to content

Wo ist meine Zeit geblieben: Ärztliches Zeitmanagement und seine Optimierungsmöglichkeiten

16. September 2017

Niedergelassene Ärzte klagen zunehmend über Zeitdruck und sehen sie Ursachen vor allem in äußeren Einflüssen. Doch viele Probleme sind „hausgemacht“ und deshalb leicht zu lösen.

Eine alltägliche Situation…

„Wo ist meine Zeit geblieben?“ Dr. O. sitzt an einem Donnerstag Abend, lange nach Praxisschluss, an seinem Schreibtisch und kämpft sich durch einen Stapel unerledigter Vorgänge. Mit dem betriebswirtschaftlichen Ergebnis seiner Praxis ist er sehr zufrieden. Doch die hierfür aufzuwendende Energie und der zeitliche Arbeitsaufwand scheinen ihm immer größer zu werden. Auch das Betriebsklima hat sich – so sein Gefühl – verschlechtert. Höchstwahrscheinlich liegt dies – so diagnostiziert O. selbstkritisch – u.a. auch an seinem zeitweise sehr hektischen und unduldsamen Anweisungen, wenn der Zeitdruck für ihn einfach zu groß wird. Irgendwie – so der Eindruck von Dr. O. – wollen alle nur eines: seine Zeit. Patienten, zuweisende Ärzte, seine Mitarbeiter, aber natürlich auch die Familie und Freunde. Das Resultat: Dr. O. verspürt akuten Zeitdruck. Damit steht O. jedoch nicht allein: die Klage über mangelnde Zeit und akuten „Zeitstress“ steht heute bereits an zweiter Stelle der „Leidens-Hitliste“ niedergelassener Ärzte, unmittelbar hinter dem sinkenden betriebswirtschaftlichen Erfolg.

Ärztliche Zeitprobleme und ihre Ursachen


Die Ursachenforschung vieler Praxisinhaber erbringt schnell eine Reihe (scheinbarer) Gründe: zu viele Patienten, nicht mitdenkende Mitarbeiter, wachsende Administration und zunehmende Patientenansprüche. Aber Organisations-Analysen zeigen etwas anderes! Die meisten Ärzte, die über die o.a. Symptome klagen, verfügen prinzipiell über genügend Zeit, allen an sie herangetragenen Ansprüchen gerecht zu werden, wenn sie ihre Zeit anders – und damit effektiver – einteilen und nutzen würden. Was ihnen fehlt, ist ein auf ihre persönlichen Bedürfnisse ausgerichtetes Zeitmanagement. Ärzte, die Zeitfrust haben, werden in ihrer Zeiteinteilung und –verwendung von außen gesteuert. Das Zeitmanagement setzt dem – wie der Begriff „Management“ bereits andeutet – ein eigeninitiatives, aktives Handeln entgegen. Und diese Fehler kennzeichnen fehlendes Management am häufigsten:
(1) „Theken-Tourismus“
(2) Mangelnde „Zeitfresser-Abwehr“
(3) Fehlende Prioritätenabsprache mit den Medizinischen Fachangestellten
(4) Durchführung von Fremdarbeiten
(5) Arbeitszeit ungleich Sprechzeit
(6) Fehler beim Patientenmanagement

Weiterführende Informationen und Hilfestellungen zum Thema

Wie Ärzte diese Defizite vermeiden, ein den persönlichen Anforderungen entsprechendes Zeitmanagement-System einrichten und mit einfachen Mitteln in Eigenregie ihre gesamte Praxisorganisation optimieren, beschreibt das E-Book „Der einfache Weg zu perfekter Organisation in der Arztpraxis – 
Eine praktische Anleitung zur Selbstoptimierung mit Tipps von Ärzten für Ärzte„. Zum Inhalts-Verzeichnis….

Diesen Beitrag zitieren

Thill, Klaus-Dieter: Wo ist meine Zeit geblieben – Ärztliches Zeitmanagement und seine Optimierungsmöglichkeiten, BENCHMARK!, (Publikations-Datum des Beitrags)

Bildnachweis

© IFABS Photo-Edition, erhältlich bei EYEEM und GETTY IMAGES


IFABS TeleConsulting-Shop Thill


16© Klaus-Dieter Thill / IFABS

Advertisements

From → Arztpraxis

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: