Skip to content

Arztpraxen: Im Schnellverfahren zu einem systematischen Feintuning der Praxisorganisation

23. Oktober 2016
Arztpraxen: Weniger Arbeitsdruck und zufriedenere Patienten durch ein systematisches Feintuning der Praxisorganisation IFABS Thill

(Miss)Erfolgsfaktor Praxisorganisation
Die Qualität der Praxisorganisation bestimmt, mehr als andere Aktionsbereiche der Praxisführung, den Praxiserfolg. „Gute“ Organisation wird – besonders unter Berücksichtigung der Arzt-Bewertungsportale – immer mehr zu einem Praxis-Qualitätskriterium, zu einem Profilierungsinstrument und Wettbewerbsfaktor. Ist sie nur unzureichend gestaltet, werden fast automatisch negative Entwicklungen auf allen Handlungsebenen angestoßen:
(1) durch ständige Reibungsverluste und die damit verbundene Notwendigkeit von Nachbesserungen und Improvisationen wird die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiterinnen deutlich eingeschränkt,
(2) das beeinflusst das Engagement der Medizinischen Fachangestellten und damit die Arbeitsproduktivität, die durch den mangelnden Arbeitsfluss ohnehin herabgesetzt ist,
(3) die Patienten sind unzufrieden, eine Einstellung, die sich schnell auf alle Bereich der Praxisleistung überträgt, so dass eine immer größere Unzufriedenheit mit der Praxis-Gesamtleistung entsteht,

(4) die medizinische Versorgungsqualität der Patienten leidet, denn in schlecht organisierten Praxen stehen die Ärzte oft unter hohem Zeit- und Arbeitsdruck, so dass sie sich mit den Patientenfällen nicht umfassend beschäftigen können,
(5) weitere negative Folgen sind Stress, Burn-out und Überstunden,
(6) insgesamt ist dadurch auch der wirtschaftliche Erfolg deutlich geringer als in Praxisbetrieben mit qualitativ hochwertiger Organisation.
Die Organisation aus Patientensicht
In allgemeinärztlich tätigen Arztpraxen ist eine schlechte Organisationsqualität das Problem Nr. 1. 2/3 aller Patientenzufriedenheits-Befragungen, die in dieser Fachgruppe durchgeführt werden, weisen organisatorische Defizite aus.
Den Ursachen auf der Spur

Aber wo liegen die Fehler und wie können sie vermieden werden? Die Gestaltung von knapp 150 Merkmalen in den Bereichen Planung, Patientenkontakt, Bestellsystem, Aufbau-Organisation, Ablauforganisation, Arbeitsumgebung, Führung, Team-Voraussetzungen und Selbstmanagement bestimmt, wie gut oder wie schlecht die Organisation einer Praxis ist. Mit Hilfe dieses Best-Practice-Katalogs, ergänzt um eine Mitarbeiter- und Patientenbefragung, kann schnell eine umfassende Organisationsanalyse erstellt werden, die konkrete Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigt. Durchschnittlich sind 18 Optimierungsansätze je Praxis identifizierbar, die – in Eigenregie umgesetzt – zu einer deutlichen Verbesserung der Organisation führen.
Organisiert mit System
Das validierte TeleConsulting-System des „Valetudo Check-up© Praxisorganisation“ bietet eine kostengünstige und einfache Möglichkeit, ohne die Notwendigkeit eines Vor-Ort-Beraters die Praxis-Arbeitsbelastung zu senken und gleichzeitig die Patientenzufriedenheit zu steigern.
Alle Informationen im Überblick…

Valetudo Check-up© Praxisorganisation IFABS Thill

© Klaus-Dieter Thill / IFABS

From → IFABS

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: