Skip to content

Pharma- und Medizintechnik-Außendienst: Tipps von Anwendern für Anwender der Benchmarking-Praxisanalyse© / Warum sich das System auch für Praxisbetriebe ohne spürbaren Problemdruck eignet

16. August 2016
Die IFABS Benchmarking-Praxisanalyse©-Community

Über diese Tipps und die Benchmarking-Praxisanalyse©-Community
Die Anzahl der Vertriebsmitarbeiter, die im ambulanten Pharma- und Medizintechnik-Bereich das Service-Instrument „Benchmarking-Praxisanalyse©“ (BPA) nutzen, wächst rasant. Deshalb wurde mit den „Tipps von Anwendern für Anwender“ für die Benchmarking-Praxisanalyse©-Community ein Forum zum Austausch von Einsatz-Erfahrungen, Fragen und Anregungen geschaffen. Die Entwicklung des validierten Konzeptes erfolgte, konform mit dem Antikorruptionsgesetz, speziell für den Einsatz durch den Außendienst und ist auf eine reibungslose Integration in den Arbeitsalltag (kein Schulungsbedarf, intuitive Anwendung, geringe zeitliche Belastung etc.) ausgerichtet. Das BPA-System optimiert einen zentralen Bereich der Arbeit niedergelassener Ärzte, in dem diese einen dringenden Unterstützungs-Bedarf äußern und wo bislang industrieseitig eine deutliche Service-Lücke existiert. Hier schafft die BPA Abhilfe, indem sie über einen Vergleich der Praxisführung zum Best Practice- und zum jeweiligen repräsentativen Fachgruppen-Standard im Durchschnitt 38 konkrete Verbesserungsvorschläge für eine (noch) bessere Praxisführung ermittelt, die Vertriebsmitarbeiter dann mit Hilfe der Praxis-Expertise des Auswertungsberichts unterbreiten können.
„Wir haben keine Probleme und benötigen keine Analyse!“
MitarbeiterInnen treffen immer wieder – wie bei anderen Angeboten auch – auf niedergelassene Ärzte, die angeben, keine Praxisanalyse zu benötigen, da sie keinen Problemdruck verspüren. Doch diese Position und Feststellung ist für den Einsatz der BPA noch kein Abschluss-Kriterium, denn primär ist das System darauf ausgerichtet, das Praxismanagement – von der Planung über das Patientenmanagement, Personalführung, Organisation und Marketing bis hin zum Finanz- und Abrechnungs-Management – mit dem Best Practice- und dem repräsentativen Fachgruppen-Durchschnitt zu vergleichen. Dieser in Deutschland einzigartige „qualitative Betriebsvergleich“ zeigt, ob alle für einen nachhaltig funktionierenden Praxisbetrieb notwendigen Regelungen, Instrumente und Verhaltensweisen eingesetzt werden und wie ausgeprägt die Praxisführung in Relation zu vergleichbaren Praxen ist. Hiervon profitieren auch Praxisteams ohne spürbare Probleme im Praxisalltag, u. U. hilft ihnen die Untersuchung, ihr Management noch effizienter, produktiver und damit erfolgreicher zu gestalten.
Auch unentdeckte Risiken im Blick 
Hinzu kommt, dass als „Nebeneffekt“ auch überprüft wird, ob ggf. Risikofaktoren existieren, die mittelfristig zu Problemen führen können. Und nicht zuletzt können die Resultate der MFA- und Patientenbefragung für das Qualitätsmanagement verwendet werden, ergänzt um den Nutzen des Zertifikats (z. B. als Aushang im Wartezimmer) zur Darlegung der Praxis-Leistungsqualität.

Alle Informationen zur Benchmarking-Praxisanalyse© sind hier zusammengefasst (Bitte klicken Sie auf das Logo):

IFABS Benchmarking-Praxisanalyse©

©Klaus-Dieter Thill / IFABS

From → Pharma-Vertrieb

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: