Skip to content

Tipps für Pharma-Referenten aus der comparo©-community: So interpretieren Sie den Benchmarking-Vergleich richtig

27. Januar 2016
Tipps für Pharma-Referenten aus der comparo©-community: So interpretieren Sie den Benchmarking-Vergleich richtig

„Ist denn das Management einer Praxis, die im Benchmarking-Vergleich unter dem Best Practice-Standard abschneidet, grundsätzlich schlecht?“, ist eine von Außendienstmitarbeitern, die das comparo ©-System zum ersten Mal einsetzen, häufig gestellte Frage. Die Antwort hängt von der Betrachtungsperspektive ab. Das Team einer solchen Praxis kann durchaus mit den Strukturen und Prozessen zufrieden sein und selbst keinen Handlungsbedarf verspüren. Je größer jedoch die Differenz zwischen den eingesetzten Routinen, Maßnahmen und Verhaltensweisen in Relation zum Erforderlichen ausfällt, desto mehr versteckte Risikofaktoren existieren, die zwar akut keine Probleme verursachen, langfristig jedoch schädlich sein können. Deshalb ist der Best Practice-Vergleich nicht nur eine Analyse-Methode, die offensichtliche Defizite identifiziert, sondern die auch dazu geeignet ist, Risikopotentiale bereits im Ansatz aufzuspüren. Oder anders formuliert: Praxisteams, die ihre Arbeit am Best Practice-Standard ausrichten, stehen sowohl kurz- als auch mittel- und langfristig auf der „sicheren Seite“.
Zu diesen Tipps
Die Tipps aus der comparo©-community basieren auf den Erfahrungen, die Pharma-Außendienstmitarbeiter bei der Anwendung der comparo© Benchmarking-Navigationshilfe für das Praxismanagement gesammelt haben. 
Das Konzept knüpft an dem überproportional steigenden Bedarf niedergelassener Ärzte an, ihre Praxisführung auf Optimierungsmöglichkeiten hin untersuchen. Die Gründe hierfür sind vielfältig: deutlich veränderte Patientenanforderungen, die aufkommende Digitalisierung, zunehmende Administration, aber auch härterer Wettbewerb und Kostensteigerungen sind Anlässe hierfür. Hinzu kommt: immer mehr Praxisinhaber – und natürlich auch ihre Mitarbeiterinnen – würden gerne den täglich aufreibenden Arbeitsdruck und Überstunden reduzieren. 
Der in Zusammenarbeit mit Vertriebsmitarbeitern entwickelte Ansatz versetzt Pharma-Referenten in die Lage, unaufwändig, ohne Vorwissen und kostengünstig konkrete, Benchmarking-gestützte Optimierungsvorschläge für eine (noch) bessere Praxisführung zu unterbreiten.

comparo©: Die Best Practice-Navigationshilfe für das Praxismanagement

© Klaus-Dieter Thill / IFABS

Advertisements

From → Pharma-Vertrieb

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: